„Bayern isst bunt: Mongolen in München“ 3.10.2017

3. Oktober 2017
15:30

„Bayern isst bunt: Mongolen in München“ am Dienstag, 3.10.2017, um 15:30 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Kochen wie bei Dschingis Khan

Die mongolische Gemeinde in München ist klein und quirlig. Und der bayerische Koch Fritz Häring ist neugierig auf die fremde Küche aus dem fernen Steppenland. Er lernt von Mongolinnen, wie man frische Nudeln mit Rindfleisch und Gemüse auf Nomadenart zubereitet und speist mit buddhistischen Mönchen in einem Tempel und dem mongolischen Botschafter, Fritz Häring erfährt dabei viel über die Geschichte und Kultur dieses Landes.

Im Englischen Garten ringt der Urbayer mit mongolischen Kämpfern und musiziert mit einer Pferdekopfgeigenband zu asiatischen Kehlkopfgesängen: ein ungewöhnlicher Ohrenschmaus!

WERBUNG:

Häring begibt sich auch auf die Suche nach der Jurte von Munkhbayar Dorjsuren. Die Olympiasiegerin im Schießen stellt zur Freude ihrer Landsleuten alljährlich das typisch mongolische Nomadenzelt auf einer Lichtung in einem verborgenen Waldstück auf.

„Bayern isst bunt: Mongolen in München“ am Dienstag, 3.10.2017, um 15:30 Uhr im Bayerischen Fernsehen