„Das perfekte Dinner – Kampf der Regionen“ 5.2.2012

„Das perfekte Dinner – Kampf der Regionen“ Sonntag, 5. Februar, um 20:15 Uhr bei VOX

31.1.2012 – Ruhrgebiet, Oberbayern, Thüringen oder Nordfriesland – welcher Teil Deutschlands hat den begabtesten Hobbykoch und welcher die beste Küche? Bei „Das perfekte Dinner – Kampf der Regionen“ treten am 5. Februar um 20:15 Uhr vier Hobbyköche gegeneinander an, um genau diese beiden Fragen zu klären. Alle vier sind echte Lokalpatrioten und von ihrer Heimat und der regionalen Küche genauso überzeugt wie von ihren Kochkünsten. Aber welcher Hobbykoch schafft es, auch die Konkurrenz für seine Heimat und sein Drei-Gänge-Menü aus regionalen Köstlichkeiten zu begeistern? Während die einen mit ihren regionalen Spezialitäten punkten können, ist bei den anderen Hobbyköchen im wahrsten Sinne „Land unter“. Wer den Kopf wohl über Wasser hält und sich am Ende über die Siegprämie von 3.000 Euro freuen kann?

Der Kampf der Regionen beginnt „Tief im Westen“. Im Herzen des Ruhrgebiets hat TV-Producerin Sandra zum Dinner geladen. Die 33-jährige Essenerin zeigt sich siegessicher: „Der Ruhrpott wird gewinnen, weil wir das geilste Essen haben, die geilsten Leute und der Ruhrpott einfach das Beste ist, was es gibt.“ Mit „Vaddas Essen nach der Maloche“ zur Hauptspeise und einem anschließenden „Herrengedeck“ in der benachbarten Eckkneipe will Sandra nun auch ihre Gäste davon überzeugen. Doch während die brav alles essen und mitmachen, zeigt sich die Ruhrgebietlerin an den Gastgebertagen der Konkurrenz gegenüber weniger offen. Obwohl Hotelfachmann Alex aus Oberbayern seine Gäste sogar mit einer Kutsche zu seinem Dinner-Abend bringen lässt und sie von einer zünftigen Blaskapelle empfangen werden, kann er bei der einzigen Städterin der Runde nicht hundertprozentig punkten. Denn seine Hauptspeise „Chiemgauer Rinderlende mit Rotweinsoße, Kartoffelplatzerl und buntem Marktgemüse“ trifft den Geschmack der 31-Jährigen gar nicht. „Ich mag kein rotes Fleisch“, erklärt sie. Was das bedeutet, haben aber nicht alle verstanden, wie sich an Tag 3 bei Thüringerin Kerstin herausstellt. Während die Anreise im Trabbi für die Gäste etwas beengt ist, bietet ihr Zuhause umso mehr Platz – die 45-Jährige ist nämlich eine Schlossherrin. „Das ist ja wie für mich gemacht. Mein Mädchenherz geht hier auf“, jubelt Sandra. Das gilt für die Hauptspeise „Rehrücken mit Thüringer Klößen und Apfelrotkraut“ nicht. Die 33-Jährige rührt das Fleisch nicht an und lehnt auch das Angebot der Gastgeberin, es nachzugaren, kategorisch ab. Kerstin versteht die Welt nicht mehr. Ihr ging es wohl wie Ruth: „Ich habe nicht gewusst, was rotes Fleisch ist.“ Die 48-Jährige Hofbesitzerin hat an ihrem Gastgebertag aber ganz andere Sorgen: Auf ihrer Hallig in Nordfriesland stehen die Zeichen auf Sturm. Und gegen Abend kommt das Wasser näher und näher. „Es ist schon beängstigend, wenn die Flut auf einmal kommt“, gesteht Kerstin. Mit einer Lore machen sich die Gäste trotzdem auf den Weg. Ob sie es schaffen, die Hallig zu erreichen und welcher Gast am Ende nicht nur der Gewinner der Runde, sondern auch der kulinarische Held einer ganzen Region wird, zeigt VOX am 5. Februar um 20:15 Uhr bei „Das perfekte Dinner – Kampf der Regionen“.

WERBUNG:

Die Kandidaten im Überblick:

Sandra (33): TV-Producerin aus dem Ruhrgebiet
„…und ich bin einfach die Ruhrpottperle“
Vorspeise: Erbsensuppe, mal wat ganz neues
Hauptspeise: Vaddas Essen nach der Maloche
Nachspeise: Essen Rot Weiß

Alex (31): Hotelfachmann aus Oberbayern
„Chiemgauer-Dinner“
Vorspeise: Kaspressknödel auf Salatbeet
Hauptspeise: Chiemgauer Rinderlende mit Rotweinsoße, Kartoffelplatzerl und buntem Marktgemüse
Nachspeise: Topfenmousse auf beschwipstem Fruchtspiegel

Kerstin (45): Kauffrau aus Thüringen
„Die Geheimnisse des Thüringer Waldes“
Vorspeise: Pfifferlingssüppchen
Hauptspeise: Rehrücken mit Thüringer Klößen und Apfelrotkraut
Nachspeise: Saalfelder Detscher

Ruth (48): Hofinhaberin aus Nordfriesland
„Hallig, Strand und Meer“
Vorspeise: Hallig-Burger
Hauptspeise: Salzwiesenlamm mit Speckbohnen und Schwarzwurzeln in Rahmsoße, dazu Blumenkohl und Kartoffeln
Nachspeise: Hallig Tortenzauber