„Felix Neureuther – Das Gleiche ist nicht dasselbe“ 10.2.2018

10. Februar 2018
17:15bis17:45

Blickpunkt Sport: „Felix Neureuther – Das Gleiche ist nicht dasselbe“ am Samstag, 10.2.2018, um 17:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

In diesem rasanten Film stehen einige der begnadetsten Skifahrer unserer Zeit im Fokus. Ski-Alpin-Star Felix Neureuther trifft auf Größen der Free-Rider und Freeskiing-Szene. Dabei wird klar: Das Gleiche ist nicht das Selbe.

Der Zuschauer taucht in die drei komplett unterschiedlichen Welten dieser Ausnahmesportler ein. Dabei begleitet das Filmteam Felix Neureuther während einer entbehrungsreichen Saison 2016/17 zwischen physischen Grenzerfahrungen und dem Trubel des Skizirkus.

Bei den Vorbereitungen auf die Weltcups in Kitzbühel, Schladming und die Alpine Ski-WM 2017 in St. Moritz gibt der Olympiasieger Einblick in sein Leben und auf das Team, das ihn im Hintergrund unterstützt.

WERBUNG:

„Uns alle verbindet der Wunsch, Grenzen zu verschieben und neue Dimensionen auszuprobieren. Im gemeinsamen Erleben dieser Leidenschaften sind wir eine verschworene Einheit.“, so Felix Neureuther über diesen Film, der für ihn etwas ganz Besonderes ist.

Denn der Blick geht auch nach Alaska, wo die Freerider Sven Kueenle und Bene Mayr sich in der Ruhe vor dem Sturm auf eine lebensgefährliche Abfahrt vorbereiten. In absoluter Abgeschiedenheit, fernab von Blitzlichtgewitter und tobenden Fans, warten sie auf den richtigen Moment für die Abfahrt im Tiefschnee, denn Wetterbedingungen und Timing entscheiden über Leben und Tod in der Lawinenregion.

Ebenso todesmutig stürzt sich Freeskiing-Ass Paddy Graham bei einem Rekordversuch in Livigno von der Schanze. Der Traum vom Fliegen soll Wirklichkeit werden bei einem bisher noch nie da gewesenen Sprung mit über fünf Sekunden in der Luft. Der Aufbau des Monster-Sprungs und die akribische Vorarbeit zur Minimierung der Risiken sind entscheidend. Und auch Paddy Graham ist mit seinen Gedanken alleine, wenn er beim Sprung unter Ausschluss der Öffentlichkeit sein Leben riskiert.