„Fleisch für Milliarden – Chinas letzte Wildyaks“ 14.10.2017

14. Oktober 2017
16:15

„Fleisch für Milliarden – Chinas letzte Wildyaks“ am Samstag, 14.10.2017, um 16:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Chinesische Wissenschaftler haben im Wildyak eine große Chance erkannt. Neue Kreuzungen aus Haus- und Wildyak sollen in Zukunft die Menschen ernähren und zugleich den tibetischen Hirten neue Einkünfte ermöglichen. Das Team von „Faszination Wissen“ begibt sich auf eine Reise in ein Land der Gegensätze auf der Suche nach den letzten Wildyaks.

Der Bedarf an Fleisch in China steigt rasant. Chinesische Wissenschaftler haben im Wildyak eine große Chance erkannt, das wesentlich größer und robuster ist als die Züchtungen des Menschen. Neue Kreuzungen aus Haus- und Wildyak sollen in Zukunft die Menschen ernähren und zugleich den tibetischen Hirten neue Einkünfte ermöglichen.

Das Team von „Faszination Wissen“ begibt sich auf eine Reise in ein Land, das sich rasant verändert, wachsende Millionenstädte auf der einen Seite, riesige Steppen, in denen nur 800 Menschen leben, auf der anderen Seite.

WERBUNG:

In den trockenen, kalten Weiten in Chinas wildem Westen durfte noch nie ein westliches Kamerateam drehen. Hier leben die wilden Yaks, die letzten Exemplare der berühmten Hochlandrinder, auf bis zu 6.000 Metern Höhe.

Erstmals durfte ein Kamerateam dorthin und erlebte die Schönheit, Intelligenz und auch brutale Kraft dieser gewaltigen Tiere, sogar einen Angriff eines Wildyak-Bullen. Aber trotz ihrer Wehrhaftigkeit sind die Tiere bedroht. Und das ist ein Problem für China. Denn die Zukunft des Landes ist abhängig vom Wildyak.

„Fleisch für Milliarden – Chinas letzte Wildyaks“ am Samstag, 14.10.2017, um 16:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen