„Gefährlicher Schnee – Unterwegs mit den bayerischen Lawinenwarnern“ 4.11.2017

4. November 2017
16:15

„Gefährlicher Schnee – Unterwegs mit den bayerischen Lawinenwarnern“ am Samstag, 4.11.2017, um 16:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Pünktlich um halb acht morgens muss der Lawinenlagebericht fertig sein, damit Skifahrer, aber auch Gemeinden, Straßenverwaltungen, Skiliftbetreiber und Hüttenwarte vor Lawinen gewarnt werden können. Um das zu gewährleisten, müssen die Mitarbeiter des Bayerischen Lawinenwarndiensts jeden Morgen bei jedem Wetter um 5 Uhr raus.

Sie müssen jeden Morgen um 5 Uhr raus, bei jedem Wetter. Und sie müssen schnell und zuverlässig sein: die Mitarbeiter des Bayerischen Lawinenwarndiensts. Pünktlich um halb acht am Morgen muss der Lawinenlagebericht fertig sein, das Bulletin, das Skifahrer, aber auch Gemeinden, Straßenverwaltungen, Skiliftbetreiber und Hüttenwarte vor Lawinen warnt.

Der Bericht muss aber nicht nur korrekt die Lage wiedergeben, sondern auch verständlich sein. Bislang, nach jetzt 50 Jahren Dienst, gab es keinen tödlichen Unfall für die aufgrund des Lawinenlageberichts gesicherten und gesperrten Gebiete.

WERBUNG:

Das Filmteam begleitet die amtlichen Lawinenwarner mehrere Wochen lang, Tag und Nacht, und schaut ihnen bei ihrer wichtigen und nicht immer ungefährlichen Arbeit über die Schulter.

Dabei erfährt es, wie der Bericht entsteht, und welche Methoden und Technik die Lawinenwarner einsetzen. Ob man mit dem Wissen des Lawinenlageberichts, ungefährdet ins ungesicherte Gelände kann – auch diese Frage wird geklärt.

„Gefährlicher Schnee – Unterwegs mit den bayerischen Lawinenwarnern“ am Samstag, 4.11.2017, um 16:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen