„Kirchensteuer und Kollekte – Wie reich sind die Kirchen wirklich?“ 17.1.2018

17. Januar 2018
19:00bis19:30

STATIONEN „Kirchensteuer und Kollekte – Wie reich sind die Kirchen wirklich?“ am Mittwoch, 17.1.2018, um 19:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Religion erleben – der Name „STATIONEN“ ist Programm: ob Stationen einer persönlichen Entwicklung oder Stationen des Kirchenjahrs, die Feste der Religionen oder Stationen des Lebens.

Es wird gefragt, wie Menschen denken und glauben, Religion (mit) zu erleben und in einer komplexen Welt Orientierung zu finden ist das Ziel der Sendung.

Immer wieder wird gestritten über die vermeintlichen und tatsächlichen Reichtümer der Kirchen. In einem Land, in dem viele Menschen arm oder von Armut bedroht sind, seien die Kirchen viel zu gut ausgestattet, hätten einen zu teuren Verwaltungsapparat und besäßen vieles, was ihrem eigentlichen Auftrag widerspreche.

WERBUNG:

Und die Kirchensteuer: Kaum jemand begreift, wie sie eingezogen und verwendet wird, und mancher findet, es gäbe viel bessere Finanzierungsmöglichkeiten, einfachere, transparentere, solche, die die Menschen besser akzeptieren könnten.

In „STATIONEN“ versucht Irene Esmann, Licht ins komplizierte Dunkel zu bringen, sie forscht nach, wo ihre Kirchensteuer bleibt, und fragt, wie reich die Kirchen wirklich sind.

STATIONEN „Kirchensteuer und Kollekte – Wie reich sind die Kirchen wirklich?“ am Mittwoch, 17.1.2018, um 19:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen