„Schladminger Bergwelten – Von Gipfeln und Gämsen“ 4.11.2017

4. November 2017
18:45

„Schladminger Bergwelten – Von Gipfeln und Gämsen“ am Samstag, 4.11.2017, um 18:45 Uhr im Bayerischen Fernsehen

In der Bergwelt rund um Schladming finden sich die größten Höhlen Österreichs, Bergflüsse und -seen, Feuchtwiesen und Moore, Urwälder und alpine Tundra. Und so vielfältig wie die Landschaft ist auch die Tierwelt in diesem uralten Kulturland.

Die Bergwelt rund um Schladming bietet nicht nur exzellente Skipisten, sondern auch die vielfältigste und artenreichste Naturlandschaft der Alpen. Der Grund für die faszinierende Vielfalt der Lebensräume und Arten ist, dass hier die nördlichen Kalkalpen mit dem Dachsteinmassiv auf die Ausläufer der Zentralalpen, die Niederen Tauern, treffen.

In dieser Region finden sich die größten Höhlen Österreichs, Bergflüsse und -seen, Feuchtwiesen und Moore, Urwälder und alpine Tundra.
So vielfältig wie die Landschaft ist auch die Tier- und Pflanzenwelt dieser Region: Luchse leben hier, Auerhühner, Steinböcke, Fischotter, Mauerläufer, Äschen, Bachforellen und Wanderfalken. Moor- und Alpenpflanzen sowie ausgedehnte Naturwälder mit gewaltigen Baumriesen runden das Bild ab.

WERBUNG:

Die Berge rund um Schladming sind aber auch uraltes Kulturland: Jahrtausendealte Almsiedlungen, Handelswege oder Bergwerkstollen zeugen davon, dass die Menschen es hier immer schon verstanden haben, von und mit dieser einzigartigen Bergwelt zu leben.

„Schladminger Bergwelten – Von Gipfeln und Gämsen“ am Samstag, 4.11.2017, um 18:45 Uhr im Bayerischen Fernsehen