„Schlemmerreise Wien“ 3.1.2015

„Schlemmerreise Wien“ am Samstag, 3.1.2015, um 16:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Spezialitäten:
– Wiener Tafelspitz mit Dill-Fiesolen (Bohnengemüse) und Erdäpfeln
– Riesenschnitzel mit Kartoffelsalat
– Krebsschwänze und Jakobsmuscheln auf Röstgemüse
– Stubnküken
– Sachertorte

Nur wenige Städte Europas sind so geprägt von der Lust am Genuss wie Wien. In den unzähligen Restaurants vereinen Wiens Meister der Kochkunst raffiniert Altösterreichisches mit internationaler Küche von heute.

Beim „Figlmüller“, dem „Weltzentrum des Schnitzels“ wie die Wiener sagen, überlappt das hauchdünne, goldbraune Schnitzel traditionell den Tellerrand.

WERBUNG:

„Österreichs Nationalheiligtum“, den Wiener Tafelspitz, serviert „Plachutta“, leckere „Stubnküken“ bietet das „Schwarze Kamel“ an und frische Meeresfrüchte kann man auf dem „Naschmarkt“ genießen.

In berühmten Konditoreien Wiens wie „Meinl“ und „Demel“ werden feinste Pralinen und Torten per Handarbeit hergestellt.

„Schlemmerreise Wien“ lüftet auch das Geheimnis der Zubereitung der Sachertorte. Wiens Kaffeehaus-Kultur ist weltberühmt. In der Zeit des Biedermeier wurden die Kaffeehäuser zu beliebten Treffpunkten von Künstlern, Komponisten und Literaten. Und noch heute wird in Traditionscafés wie dem „Landtmann“ oder „Central“ mit „Küß d‘ Hand gnä Frau“ oder „Servus, Herr Hofrat“ der Glanz der „guten alten Zeit“ hochgehalten.

Mehr als 30 Kaffeespezialitäten bieten die Kaffeehäuser an. Ein Oberkellner verrät, was sich hinter einem „Kleinen Braunen“, einem „Einspänner“ oder einer „Melange“ verbirgt. Nach einem Ausflug zum Heurigen geht es zur wohl berühmtesten Würstlbude Wiens, an der auch Gäste des „Wiener Hofballs“ gesichtet wurden.

„Schlemmerreise Wien“ am Samstag, 3.1.2015, um 16:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen