„Überwintern in den Alpen“ 26.12.2017

26. Dezember 2017
12:15

„Überwintern in den Alpen“ am 2. Weihnachtsfeiertag, Dienstag, 26.12.2017, um 12:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Einblicke in die Tierwelt im Winter sind selten, vor allem in der freien Natur.

Einmalig sind vor allem die Bilder von der winterlichen Unterwasser-Welt einer sonst völlig verschlossenen Welt. Zwei Winter lang begleitete Filmautor Christian Herrmann mit seinem Team die Tierwelt des Tannheimer Tals, um zu erfahren, wie Tiere in den Alpen den Winter erleben.

Schlafen die in den Bergen heimischen Tiere alle, wenn es Winter wird? So wie Murmel oder Dachs, die in Höhlen den Winter verschlafen? Gibt es Tierarten, die genau so aktiv wie im Sommer sind? Wie erleben Fische unter Wasser den Winter? Um dies herauszufinden, hat sich das Filmteam in das winterliche Tannheimer Tal begeben und dort die Tierwelt beobachtet.
Mit dem Allgäuer Berufstaucher Sigi Braun ist das Filmteam in das eisige Wasser des Vilsalpsee abgetaucht, um festzuhalten, wie Hechte und Forellen die eisigen Temperaturen meistern.

WERBUNG:

Über Wasser werden die Gämsenrudel und die Hirsche bei der Futtersuche und bei ihren beschwerlichen Wanderungen durch den tiefen Schnee begleitet. Christof Haller, der Jäger des Tales, bringt das Filmteam zu den Stellen, wo es diese Tiere beobachten kann, ohne sie zu stören. Außerdem wird dokumentiert, wie die Vogelwelt in den Alpen den Winter verbringt.
Entstanden ist ein Film, der ungewohnte Einblicke in die winterliche Tierwelt bietet.

„Überwintern in den Alpen“ am 2. Weihnachtsfeiertag, Dienstag, 26.12.2017, um 12:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen