„Das Alter der Erde“ 20.1.2018

20. Januar 2018
21:45bis23:15

„Das Alter der Erde“ am Samstag, 20.1.2018, um 21:45 Uhr im Ersten

Spielfilm
Produziert: Deutschland, 2015

Eine spannende Geschichte von Sehnsüchten, Vergänglichkeit und dem Mut für Neuanfänge erzählt das Melodram „Das Alter der Erde“.

Vor der erhabenen Naturkulisse der mittelnorwegischen Provinz Møre og Romsdal verbindet der Fernsehfilm ein emotionales Drama mit philosophischen Fragen des Lebens.

WERBUNG:

Im Mittelpunkt stehen Ann-Kathrin Kramer als Mittvierzigerin, die Langeweile fürchtet und von einem Neuanfang träumt, und Felix Vörtler in der Rolle ihres Ehemanns, der andere Vorstellungen bezüglich der gemeinsamen Zukunft hat. Klaus J. Behrendt spielt einen Wissenschaftler, der mit dem Tod als Begleiter lebt und die verbleibende Zeit nutzen will – ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit.

Bergführer Nils (Felix Vörtler) und seine Frau Birthe (Ann-Kathrin Kramer) haben ein Familienleben wie im Bilderbuch. Als ihre Tochter flügge wird, treten jedoch tiefe Risse zutage. Nils findet es höchste Zeit, dass die 20-jährige Tilde (Sinje Irslinger) auszieht. Birthe dagegen gerät in eine tiefe Sinnkrise. Und während Nils sich Zweisamkeit und mehr Freiheit für gemeinsame Unternehmungen wünscht, findet Birthe plötzlich die Idee eines weiteren Kindes sehr verlockend.

Die Krise gerät endgültig aus dem Ruder durch eine Bergtour, die Birthe für ihren Mann übernehmen muss, weil Nils mit einem Gipsbein ausfällt. Mit dem Geologen Henrik (Klaus J. Behrendt), der seine stark angeschlagene Gesundheit verheimlicht, erlebt sie eine gemeinsame Nacht im Zelt, die es schwer macht, einfach zur Tagesordnung zurückzukehren. Als ihr Kinderwunsch auch noch in Erfüllung geht, muss Birthe die Weichen für ihr Leben neu stellen.

Besetzung:

Birthe Haugen Ann-Kathrin Kramer
Nils Haugen Felix Vörtler
Henrik Jacobsen Klaus J. Behrendt
Tobias Nystadt Tilo Prückner
Tilde Haugen Sinje Irslinger
Karen Jacobsen Susann Uplegger
Erin Konstanze Dutzi
Helga Sogaard Adelheid Kleineidam

Regie:
Jörg Grünler
Drehbuch:
Silke Zertz
Musik:
Mick Baumeister
Kamera:
Markus Selikovsky