„Die Meute der Erben“ 18.2.2018

18. Februar 2018
13:30bis15:00

„Die Meute der Erben“ am Sonntag, 18.2.2018, um 13:30 Uhr im Ersten

Spielfilm
Produziert: Deutschland, 2000

Der auf den ersten Blick etwas grantig wirkende, aber im Grunde doch recht liebenswerte Ex-Bauunternehmer Arno Adelmann lebt förmlich auf, als er seine Nachbarin, die junge Apothekerin Ina, und deren kleine Tochter Caro vorübergehend in seiner Villa aufnimmt.

Adelmanns intrigante Töchter und deren Ehegatten sind jedoch überzeugt, dass der eigensinnige Alte lediglich im Begriff ist, sein Vermögen an eine ausgekochte Erbschleicherin zu verschleudern. Und so beantragen sie vor Gericht seine Entmündigung. Doch der alte Adelmann ist nicht auf den Kopf gefallen. „Die Meute der Erben“ ist eine unterhaltsame Komödie mit Günter Pfitzmann, Catherine Flemming, Eleonore Weisgerber, Robert Giggenbach und Rosemarie Fendel.

WERBUNG:

Der pensionierte Bauunternehmer Arno Adelmann (Günter Pfitzmann) lebt zusammen mit seiner umsichtigen Haushälterin Nancy (Veronika Fitz) in einer stattlichen Villa am Bodensee. Auf den ersten Blick wirkt der 77-jährige Kauz durchaus ein wenig verschroben; so etwa, wenn er mit seiner doppelläufigen Schrotflinte auf Maulwurfshügel schießt, weil diese ihm seinen schönen Rasen verschandeln.

Letztlich aber sitzt das Herz bei ihm am rechten Fleck – auch nach dem Infarkt vor drei Jahren. Als er mitansehen muss, wie seine neue Nachbarin Ina (Catherine Flemming) bei ihrer Renovierung von einer zwielichtigen Baufirma eiskalt über den Tisch gezogen wird, bietet er der netten Apothekerin seine großzügige Unterstützung an.

Bis ihr baufälliges Haus fachgerecht in Schuss gebracht ist, lässt Arno die allein erziehende Mutter mit ihrer kleinen Tochter Caro (Henriette Confurius) in seiner ohnehin fast leerstehenden Villa wohnen. Bei Arnos Töchtern Thekla (Eleonore Weisgerber) und Bianca (Friederike Wagner) sowie seinen Schwiegersöhnen Bert (Robert Giggenbach) und Theodor (Klaus Mikoleit) schrillen sofort die Alarmglocken.

In den Augen der „lieben Verwandtschaft“ ist Ina nichts anderes als eine ausgekochte Erbschleicherin, die es auf Adelmanns Millionen abgesehen hat.
Um diesem „Flittchen“ zuvorzukommen, versuchen Thekla und Bert, mit einem teuer erkauften psychiatrischen Gutachten Arnos Entmündigung zu erwirken. Bei dem hinterhältigen Plan spielt der Selbstmord von Arnos exzentrischer Freundin Romy (Rosemarie Fendel) eine Schlüsselrolle. Für Ina und die gewiefte Haushälterin Nancy gibt es einige Detektivarbeit zu leisten …

Besetzung:

Arno Adelmann Günter Pfitzmann
Ina Catherine Flemming
Caro Henriette Confurius
Thekla Eleonore Weisgerber
Bert Robert Giggenbach
Bianca Friederike Wagner
Theodor Klaus Mikoleit
Romy Rosemarie Fendel
Nancy Veronika Fitz

Regie:
Ulrich König
Drehbuch:
Scarlett Kleint, Michael Illner
Musik:
Tamás Kahane
Kamera:
Eberhard Geick