„ttt – titel thesen temperamente“ 21.4.2013

„ttt – titel thesen temperamente“ am Sonntag, 21.4.2013, um 23:05 Uhr im Ersten

München (ots) – „ttt“ kommt am Sonntag, 21. April, um 23.05 Uhr vom Mitteldeutschen Rundfunk und hat folgende Themen:

Utopie oder überfälliges Konzept? Wie Richard David Precht die Schule revolutionieren will

Der Philosoph Richard David Precht hat sich mit seinem neuesten Buch „Anna, die Schule und der liebe Gott“ auf absolut vermintes Gelände begeben: die deutsche Bildungspolitik. Sein Buch ist eine Generalabrechnung mit Deutschlands Schulen – eine „Bildungskatastrophe“ nennt Precht die Zustände.

WERBUNG:

Er klagt an, dass wir uns seit Wilhelm von Humboldts Reformversuchen kaum weiterentwickelt hätten. Eine Schule, die Schüler zum Pauken von sinnlosem Stoff verdonnert, frühzeitig eine soziale Selektion vornimmt, so dass Kinder aus armen Elternhäusern keine Chance haben.
Schlecht ausgebildete Lehrer und eine Bildungspolitik, die durch Kleinstaaterei zu keinerlei substanziellen Veränderungen in der Lage ist. Precht fordert in seinem Buch deswegen nichts weniger als eine „Bildungsrevolution“. Weg mit dem mehrgliedrigen Schulsystem, Schluss mit Fächern, Noten, Sitzenbleiben. Geht es nach dem Bestseller-Autor, so bleibt eigentlich kein Stein auf dem anderen. „ttt“ hat mit Richard David Precht über seine Ideen zum deutschen Bildungswesen gesprochen. (Autor: Ulf Kalkreuth)

Clown oder Politiker? Das Phänomen Beppe Grillo

Als Komiker macht er schon seit Jahrzehnten die Bildschirme und Bühnen in Italien unsicher. Jetzt ist er Rampensau und Diva einer Protestbewegung, die das Parlament in Atem hält. Der Politiker Beppe Grillo kanalisiert den Bürgerfrust und prophezeit einen „epochalen Kulturwandel“. Seine Vision, das bisherige Systems durch eine Internet-Direktdemokratie zu ersetzten, sieht er als Ausweg aus den desolaten politischen Zuständen im Land. Wie tickt dieser Mann? Und was ist los im krisengeschüttelten Bella Italia, das mit Utopien jeglicher Couleur so seine Erfahrungen hat? „ttt“ berichtet über Beppe Grillo, ein italienisches Phänomen. (Autor: Andreas Lueg)

Auf Störkurs – Dieter Hildebrandt geht online

Dieter Hildebrandt ist wieder da, um zu stören. Mit Humor, Satire und wütendem Spott begegnet er der Unvernunft von Bankern und Politikern. Das Fernsehen braucht er dazu nicht mehr. Der 85-jährige Grandseigneur des politischen Kabaretts meldet sich aus dem Internet. „Störsender.tv“ nennt sich das 30-minütige Online-Satire-Magazin, das Kabarett, Journalismus und öffentliches Engagement verbinden will. Dieter Hildebrandt ist nicht nur Mitgründer des Senders, sondern auch sein Star. Gemeinsam mit Kollegen wie Konstantin Wecker, Gerhard Polt und Urban Priol geht er demnächst regelmäßig auf Störkurs. (Autor: Lutz Pehnert)

Der diskrete Charme der Macht – Carla Bruni mit neuem Album

Sie war eines der französischen Supermodels der 90er. Sie war Chansonsängerin und wurde dann auch noch die Frau des Staatspräsidenten. Eine schillernde Vita. Wohl kaum eine öffentliche Figur hat das Gemüt der Franzosen in den letzten Jahren so bewegt wie Carla Bruni. Gut ein Jahr nach der Abwahl ihres Mannes Nicolas Sarkozy meldet sich nun die Sängerin Carla Bruni zurück. Mit ihrem vierten Album „Little French Songs“ tritt die ehemalige Première Dame Frankreichs zurück ins Rampenlicht.

Ihre neusten Chansons sind während der Zeit im Élysée-Palast entstanden – nachts, wie Bruni sagt, befreit vom Trubel ihrer täglichen Verpflichtungen. Darunter ist auch eine Liebeserklärung an ihren Mann Nicolas, den sie schlicht als „reinstes Dynamit“ bezeichnet – da bleibt Raum für Spekulationen. So rätselt mittlerweile ganz Frankreich, wen sie eigentlich meint, wenn sie vom unhöflichen Pinguin ohne Manieren singt – vielleicht eine versteckte Botschaft an Staatspräsident François Hollande? „ttt“ hat Carla Bruni zum exklusiven Fernsehinterview getroffen. (Autor: Jan Seemann)

Redaktion: Titus Richter / Matthias Morgenthaler (MDR) Moderation: Max Moor

„ttt – titel thesen temperamente“ am Sonntag, 21.4.2013, um 23:05 Uhr im Ersten