„Um Himmels Willen“ 27.3.2018

27. März 2018
20:15bis21:00

„Um Himmels Willen“ am Dienstag, 27.3.2018, um 20:15 Uhr im Ersten

Schuldgefühle
Fernsehserie
Produziert: Deutschland, 2018
Folge 219

Seitdem Schwester Hanna herausgefunden hat, dass Bürgermeister Wöller wirklich eine Kaserne nebst Truppenübungsplatz auf dem Klostergelände errichten will, laufen die Arbeiten für die Bürgerinitiative auf Hochtouren.

Es werden Flugblätter verteilt und sogar eine Online-Petition ist geplant.

WERBUNG:

Natürlich ist Wöller ganz und gar nicht erfreut, dass Hanna mit ihrer Aktion so viel Unruhe in der Bevölkerung stiften will, denn noch hat sich das Ministerium nicht für Kaltenthal als Standort entschieden. Wenn Hanna damit an die Öffentlichkeit geht, könnte sie das ganze Projekt gefährden. Als er im Rahmen einer Ehrung von Wachtmeister Meier im Mutterhaus auftaucht, bietet Wöller daher der Oberin eine großzügige Spende für die Flüchtlingshilfsorganisation „SeaHope“ an, sofern sie dafür sorgt, dass Hanna sich zurückhält.

Hanna kümmert sich zwischenzeitlich um das Schicksal einer jungen Frau. Sophia Ansbach, die vor einiger Zeit bei einem Unfall, den ihr damaliger Freund verursacht hatte, so stark verletzt wurde, dass sie ihre Karriere als Tänzerin aufgeben musste. Seitdem hat die junge Frau ihren Lebensmut verloren. Sophias ehemaliger Freund Lars Severin macht sich schreckliche Vorwürfe und hat mit dem Trinken angefangen. Lars Mutter macht sich große Sorgen und bittet Schwester Hanna, mit beiden zu sprechen, damit Sophia ihrem Sohn endlich verzeiht. Hanna kommt zunächst jedoch weder bei Lars noch bei Sophia weiter.

Im Hause Wöller hängt indes der Haussegen schief, denn die Babypuppe hat mittlerweile dafür gesorgt, dass Wolfi sich eher gegen eine Schwangerschaft ausspricht, während Anna sich bereits mit dem Gedanken Mutter zu werden angefreundet hat. Die beiden streiten sich nur noch, aber weil Wolfi Anna liebt und um sich vor weiteren Einmischungen seitens „Opa Wolfgang“ zu schützen, ziehen die beiden ins Kloster.

Wöller versteht beim besten Willen nicht, was er falsch gemacht haben soll. Erst nach Gesprächen mit seiner Sekretärin Marianne Laban und seinem besten Freund Hermann Huber stellt er fest, dass es gar nicht so schlecht sein könnte, Urgroßvater zu werden.

Besetzung:

Hanna Jakobi Janina Hartwig
Wolfgang Wöller Fritz Wepper
Agnes Schwandt Emanuela von Frankenberg
Felicitas Meier Karin Gregorek
Schwester Lela Denise M’Baye
Schwester Claudia Mareike Lindenmeyer
Oberin Theodora Nina Hoger
Schwester Hildegard Andrea Sihler
Marianne Laban Andrea Wildner
Polizist Anton Meier Lars Weström
Hermann Huber Wolfgang Müller
Klaus Stolpe Markus Hering
Frank Treptow Andreas Wimberger
Sophia Ansbach Alexandra Martini
Lars Severin Felix von Bredow
Veronika Severin „Vroni“ Jutta Schmuttermaier
Carlos Riva Urs Althaus
Wolfi Wöller Langston Uibel
Anna Jorges Tamara Romera Ginés
Kevin Meier Tim Offerhaus
Regie:
Dennis Satin
Drehbuch:
Claudia Römer, Jürgen Werner
Musik:
Philipp Fabian Kölmel
Kamera:
Sven Kirsten
Redaktion:
Sven Döbler