„wissen aktuell – Abenteuer Zeitreise“ 4.4.2013

„wissen aktuell – Abenteuer Zeitreise“ am Donnerstag, 4.4.2013, um 20:15 Uhr in 3SAT

Die fast 700-jährige Dominanz des Imperium Romanum über Europa hat viele Gründe. Gut gerüstet zu sein, war ein römisches Erfolgsrezept. Mit Waffen, Soldaten und militärischer Disziplin schufen die Römer in sechs Jahrhunderten das größte Weltreich der Antike.

Experimentelle Archäologen wollen nun herausfinden, wie gut die Ausrüstung der Männer war, die für den Ruhm Roms unterwegs waren. Schon lange vor den Römern prägten die Kelten das Leben in weiten Teilen Europas.

Ihre Kultur ist bis heute in der Musik, in der Kunst und in der Kultur der Iren, Waliser, Bretonen lebendig. Aber was war das für ein Volk, das vor beinahe 3.000 Jahren aus dem Dunkel der Geschichte trat? Was einte all die vielen unterschiedlichen Stämme mit ihren Fürsten, Kriegern, Druiden, ihren Festen, ihrem Schmuck und ihren Waffen?

WERBUNG:

Durch gezielt ausgewählte Versuche wollen Archäologen klären, wie die Kelten lebten und was ihre Faszination bis heute ausmacht. Bereits in der Steinzeit muss es einen Austausch von Gütern über die Alpen gegeben haben: In den Pfahlbausiedlungen am Bodensee fanden Archäologen Gegenstände, die teilweise aus Norditalien stammen – Feuerstein, Muschelschmuck und Kupferwerkzeug zum Beispiel. Aber mit welcher Ausrüstung konnten unsere steinzeitlichen Vorfahren die Alpen überqueren?

Bei der experimentellen Archäologie steht der praktische Ansatz im Vordergrund. „wissen aktuell: Abenteuer Zeitreise“ zeigt wie Archäologen bestimmte Techniken der Vergangenheit nachbilden und anwenden. Ihre Arbeit ist oft mühselige Handarbeit. Dafür können ihre Rekonstruktionen dem Laien einen anschaulichen Einblick in die Vergangenheit geben. Oft zeigen die Ergebnisse, dass manch uralte Erfindung unserer Vorfahren auch heute noch konkurrenzfähig ist.

„wissen aktuell – Abenteuer Zeitreise“ am Donnerstag, 4.4.2013, um 20:15 Uhr in 3SAT