„24 Stunden“ – Die Sat.1 Reportage: „Die Kinder von Hartz IV“

Unterföhring (ots) – Sie leben am Rand der Gesellschaft. Ihre Eltern haben selten einen Job und oft ein Alkoholproblem. Morgens einen Joint, den ersten Sex mit 12 Jahren? Normal für die Kinder von Hartz IV. Feste Strukturen? Fehlanzeige. „24 Stunden“ hat den schwierigen Alltag von Jugendlichen aus Hartz-IV-Familien begleitet.

Am Beispiel von Kai, Justine und Dustin wird deutlich: Wer mit Hartz IV groß wird, sieht die Welt aus seiner ganz eigenen Sicht – und kämpft darum, nicht auf der Strecke zu bleiben. Während Dustin (17) unter dem geringen Taschengeld leidet und seine Zeit am liebsten mit den Kumpels im lokalen Einkaufszentrum verbringt, hat sich Justine längst von ihrer Familie losgesagt. Die 15-Jährige wurde von ihrer arbeitslosen Mutter aus der Wohnung geworfen und schwänzt seitdem den Unterricht. Ihr Leben findet auf der Straße statt. Nach mehreren Schulverweisen ist Kai (15) inzwischen in einem Lernprojekt untergekommen, scheint jedoch an den finanziellen Problemen seiner Mutter zu zerbrechen …

Sendetermin: Dienstag, 7. Juli 2009, 23.20 Uhr

WERBUNG: