Als Feuer vom Himmel fiel – Der Bombenkrieg gegen Nazideutschland

Die große Samstags-Dokumentation „Als Feuer vom Himmel fiel – Der Bombenkrieg gegen Nazideutschland“ am 13. November 2010 um 20:15 Uhr bei VOX

Köln (ots) – 14. November 1940: Deutsche Bomber fliegen einen verheerenden Angriff auf die englische Industriestadt Coventry, bei dem fast sechshundert Menschen ums Leben kommen. Der Höhepunkt der Bemühungen des Dritten Reichs, Großbritannien als letztes demokratisches Bollwerk gegen die Nazis in Europa in die Knie zu zwingen. Im Gegenzug beginnen die Alliierten 1942 einen planvoll organisierten Luftkrieg gegen die deutsche Zivilbevölkerung. Die Flächenbombardierung, die bis 1945 andauert, fordert insgesamt 600.000 Tote, darunter 80.000 Kinder. In der großen Samstags-Dokumentation „Als Feuer vom Himmel fiel – Der Bombenkrieg gegen Nazideutschland“ (13. November um 20:15 Uhr) zeichnet SPIEGEL TV-Autor Michael Kloft 70 Jahre später nach, wie der Bombenkrieg mit den Angriffen der Deutschen auf Warschau, Rotterdam und Coventry beginnt und schließlich vernichtend auf Deutschland zurückschlägt. Neben Zeitzeugen und ehemaligen US-Soldaten kommen auch Experten wie „Der Brand“-Autor Jörg Friedrich, Militärhistoriker Richard Overy und Philosoph A.C. Grayling zu Wort. Sie gehen der Frage nach, ob ein Krieg gegen den Terror auch mit Terrorangriffen geführt werden darf – und ob so genannte „Kollateralschäden“ als Kriegsverbrechen gelten müssen.

Um die Geschichte des Bombenkriegs, der das Gesicht aller deutschen Großstädte für immer prägt, macht die Öffentlichkeit mehr als ein halbes Jahrhundert lang scheu einen Bogen: Erst konzentriert man sich voll und ganz auf den Wiederaufbau, dann verdrängt das Bewusstsein der Schuld den eigenen Schmerz. Erst seit ein paar Jahren kehrt die Erinnerung an die Feuerstürme ins öffentliche Bewusstsein zurück. 161 deutsche Städte waren vom Bombenkrieg der Alliierten zwischen 1942 und 1945 betroffen. Darunter nahezu alle mit mehr als 50.000 Einwohnern und 850 kleinere Orte. Hamburg traf es besonders schlimm. Adolf Hitler ließ Coventry „coventrieren“- so die damalige Nazi-Terminologie – Winston Churchill im Gegenzug Hamburg „hamburgisieren“. Im Juli 1943 legten die Alliierten während der Operation „Gomorrha“ den Hamburger Hafen und die meisten Wohngebiete in Schutt und Asche. Eine Augenzeugin sah „ein furchtbares Glutmeer wallen“, angefacht von Höllenkräften: „Von dem Sturm, der durch das Feuer erzeugt wird, kann sich keiner eine Vorstellung machen, der es nicht erlebt hat.“

WERBUNG:

Die große Samstags-Dokumentation „Als Feuer vom Himmel fiel – Der Bombenkrieg gegen Nazideutschland“ am 13. November 2010 um 20:15 Uhr bei VOX.