Die Medienbranche in Bewegung: Alles. Immer. Überall. 21. medienforum.nrw startet heute Abend mit dem Festival Großes Fernsehen

Köln (ots) – Mit dem Festival Großes Fernsehen startet heute Abend das 21. medienforum.nrw. Bis Sonntag werden auf der Kinoleinwand des Kölner Cinedom herausragende Fernsehproduktionen aus dem In- und Ausland präsentiert. Zum Programm gehören 17 Vorab-Premieren sowie zahlreiche Gesprächsrunden mit prominenten Schauspielern und Filmemachern.

Ein weiteres Highlight des medienforum.nrw beginnt am Samstag im Kölner Mediapark: Beim 3. medienfest.nrw informieren siebzig Unternehmen und Institutionen zwei Tage lang über die Medienbranche, ihre Berufe und Ausbildungswege. Dabei werden mehr als hundert kostenlose Workshops angeboten.

Im Anschluss an das Festival Großes Fernsehen und das medienfest.nrw findet ab Montag, 22. Juni, der Kongress des 21. medienforum.nrw in der Koelnmesse statt. Drei Tage lang werden internationale Branchenexperten aktuelle Themen und Trends diskutieren. Das Spektrum reicht von den Printmedien über Film und Fernsehen bis zu Online-Medien und Mobilfunk. Das Thema des Kongresses lautet in diesem Jahr „Medien in Bewegung: Alles. Immer. Überall.“

WERBUNG:

Montag: Rede von Ministerpräsident Rüttgers

Auch in diesem Jahr werden vom medienforum.nrw wieder wichtige Signale für Medienpolitik und Medienwirtschaft ausgehen. Nach der Eröffnung mit der medienpolitischen Rede des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Dr. Jürgen Rüttgers beginnen am Montag zunächst der Internationale Fernsehkongress und der Internationale Filmkongress des 21. medienforum.nrw. Dabei werden Fragen der Medienregulierung ebenso auf der Agenda stehen wie neue Formate und neue Formen der Finanzierung von Film und Fernsehen im Zeitalter des Internet.

Die erste große Panel-Diskussion des 21. medienforum.nrw leitet am Montagmorgen RTL-Moderator Peter Kloeppel. Auf dem Podium wird dann um ihn herum eine prominente Runde von Top-Entscheidern um Positionen im deutschen Mediensystem ringen. WDR-Intendantin Monika Piel, ZDF-Intendant Prof. Markus Schächter und RTL-Geschäftsführerin Anke Schäferkordt vertreten die TV-Branche. SES-Astra-Chef Ferdinand Kayser, Unitymedia-Geschäftsführer Parm Sandhu sowie Dr. Christian P. Illek, Marketing-Vorstand von T-Mobile und T-Home, schildern die Situation aus Sicht der Plattform- und Netzbetreiber. Außerdem gehören Helmut Heinen als Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungverleger und Achim Berg als Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland zur „Elefantenrunde“ des Eröffnungspanels.

medienforum@night auf dem Rhein

Am Ende des ersten Kongresstages trifft sich die Branche wieder auf dem Rheinschiff MS RheinEnergie. An einem der längsten Abende des Jahres wird beim medienforum@night an Bord gefeiert, werden Kontakte geknüpft und Gespräche vertieft. Buffet und Bar bieten eine reiche Auswahl an (Fein-)Köstlichem. Bei einer kleinen Rundfahrt kann das Kölner Stadtpanorama genossen werden, und am späteren Abend ruft der DJ zur „Partytime“ auf die Tanzfläche. Zu den Gästen zählt außer zahlreichen Prominenten als Special Guest auch der Magier und Zauberkünstler Thimon von Berlepsch.

Dienstag: Eröffnung Internationaler Printkongress

Am Dienstag, 23. Juni, findet zusätzlich zu den Kongressteilen für Film und Fernsehen der Internationale Printkongress statt. Bei dem international hochkarätig besetzten Panel zum Thema „Stark in der Krise!“ werden Verleger und Verlagsmanager aus Deutschland, England, Österreich und der Schweiz über Strategien und Geschäftsmodelle für die Zukunft der Branche diskutieren. In das Thema wird Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert einführen. Im Anschluss an das Panel geht es um die Bereiche Presse und Politik, Werbeverbote und ihre Folgen sowie um das hoch aktuelle Thema Pressefreiheit.

Mittwoch: Thomas Gensemer zu Gast

Der dritte Kongresstag wird beim 21. medienforum.nrw ganz den digitalen Medien gewidmet: Am Mittwoch, 24 Juni, stehen beim Internationalen Konvergenzkongress spannende Diskussionen auf dem Programm: So werden von Debatten über die Zukunft des Web 2.0 oder über Video- oder Computerspiele ebenso wichtige Impulse ausgehen wie vom 4. Mobile Media Summit, bei dem sich alles um das mobile Internet drehen wird. Zu den Höhepunkten des letzten Kongresstages gehört eine Keynote von Thomas Gensemer, dem Architekten von Barack Obamas erfolgreichem Online-Wahlkampf.

Im Rahmen des 21. medienforum.nrw finden zudem Verleihungen hochkarätiger Auszeichnungen – u. a. der Deutsche Kamerapreis und LARA – Der deutsche Games Award – statt sowie zahlreiche Branchentreffs.