WDR schreibt Jazzpreis 2009 aus

Köln (ots) – Der Westdeutsche Rundfunk schreibt in diesem Jahr zum sechsten Mal den WDR Jazzpreis aus. Mit 30.000 Euro ist der Preis die höchstdotierte Auszeichnung für Jazz und Improvisierte Musik in Deutsch-land. Er richtet sich an Jazzmusikerinnen und -musiker, die ihren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in Nordrhein-Westfalen haben. Bewerbungsschluss ist der 17. August 2009. WDR Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz wird den WDR Jazzpreis am 30. Oktober 2009 im Kölner WDR Funkhaus überreichen. Die feierliche Übergabe findet im Rahmen eines WDR 3 Preisträgerkonzerts statt und wird von Roger Willemsen moderiert.

Wie in den Vorjahren wird der WDR Jazzpreis in den Kategorien „Jazz Kom-position“, „Jazz Improvisation“ und „Jazz Nachwuchspreis“ vergeben. Zu-dem verleiht die Fachjury in diesem Jahr einen Ehrenpreis für Radiojourna-lismus im Jazz. WDR 3-Programmchef Karl Karst: „Der WDR Jazzpreis ist zu einer festen Größe in der Jazzlandschaft geworden. Auch hiermit setzt der WDR ein Zeichen der öffentlich-rechtlichen Qualitäts-Förderung im Bereich der Kultur und Musik.“

Bisherige Preisträger waren u.a. der Pianist Hubert Nuss, der kürzlich ver-storbene Saxofonist Charlie Mariano, der Pianist Florian Ross und der Trom-peter Markus Stockhausen.

WERBUNG:

Die Teilnahmebedingungen für die Kategorien „Jazz Komposition“, „Jazz Improvisation“ und „Jazz Nachwuchs“ finden sich im Internet unter www.wdr3.de oder können via E-Mail an jazz@wdr.de angefordert werden.

Bewerbungsschluss: 17. August 2009. Einreichungen an: WDR 3 Jazzredaktion, 50600 Köln.

Das Preisträgerkonzert wird am Samstag, 31. Oktober, ab 20.05 Uhr in der WDR 3 Jazznacht ausgestrahlt.