MEIN AUSLAND: Überleben in Pakistan – Die Flut und ihre Folgen

PHOENIX-Erstausstrahlung – Sonntag, 20. März 2011, 21.45 Uhr – MEIN AUSLAND: Überleben in Pakistan – Die Flut und ihre Folgen
Bonn 10.2.2011 (ots) – Nach der verheerenden Flut in Pakistan im August 2010 kamen Spendengelder in zweistelliger Millionenhöhe zusammen. Bis heute werden die Mittel für die Versorgung der Obdachlosen und den Wiederaufbau verwendet. Pakistan hat aber bisher allen düsteren Voraussagen zum Trotz als Staat überlebt. Peter Kunz ist noch einmal in die verwüsteten Orte gefahren, um zu zeigen, wie die Betroffenen mit dem Verlust geliebter Menschen und ihres Zuhauses umgehen.

Der Autor trifft u.a. Obstbauern im Swattal, welche innerhalb der letzten Jahre zwei Mal von ihren Gehöften vertrieben wurden: Erst durch die Taliban, dann durch die Flut. Kunz berichtet vom Zorn der Kleinbauern über Feudalherren, die die Dörfer der ärmeren Leute bewusst fluten ließen, um ihre eigenen Äcker zu retten.

Peter Kunz besucht auch Projekte, die mit Hilfe von Spendengeldern entstanden sind. In mobilen Schulen können Jungen und Mädchen, zum Teil zum ersten Mal in ihrem Leben, lernen. Trauma-Therapeuten helfen den Familien, den schwierigen Alltag nach der Flut zu bewältigen. Pakistan bleibt eine Kriegsregion, auch nachdem der Strom sich wieder weitgehend in sein altes Bett zurückgezogen hat. Der politisch instabile Staat ist durch die Folgen des Monsuns für die nächsten Jahre zusätzlich angeschlagen.

WERBUNG:

Doku von Peter Kunz, ZDF-Studio Singapur, PHOENIX 2011

Wiederholungen: Montag, 21.3.2011, 18.30 Uhr, Samstag, 26.3.2011, 19.15 Uhr, Sonntag, 27.3.2011, 6.45 Uhr, Samstag, 2.4.2011, 9.30 Uhr