Gelungenes Comeback für Polizeihund Rex im ZDF

Bis zu 5,92 Millionen Zuschauer sahen den 90-minütigen Pilotfilm

Mainz (ots) – Das Wiedersehen mit der ganz besonderen kriminisalistischen Spürnase „Kommissar Rex“ fand auf Anhieb ein großes Publikum und bescherte dem ZDF auf dem Serientermin am gestrigen Donnerstagabend um 20.15 Uhr mit 5,50 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 19,5 Prozent den ersten Platz in der Primetime (19.00 bis 23.00 Uhr).

In dem 90-minütigen Auftaktfilm der neuen Serie reiste der italienische Kommissar Lorenzo Fabbri (Kaspar Capparoni) wegen eines ungeklärten Mordfalls von Rom nach Wien und traf dort auf „Frührentner“ Rex. Gleich bei der ersten Begegnung erkennt Kommissar Fabbri in Rex einen würdigen Mitstreiter und beschließt, ihn mit nach Rom zu nehmen. Und auch in der ewigen Stadt fliegen dem vierbeinigen Kriminalisten gleich die Herzen der Kripomitarbeiter zu.

WERBUNG:

Bereits am kommenden Donnerstag, 16. Juli 2009, geht „Kommissar Rex“ wieder um 20.15 Uhr im ZDF auf Verbrecherjagd und bekommt es, gemeinsam mit seinem neuen „Herrchen“, mit üblen Machenschaften chinesischer Menschenhändler zu tun. Acht weitere Folgen im 45-Minuten-Format werden auf dem Serientermin am Donnerstag ausgestrahlt.

Produziert wurden die Folgen von Beta Film (Jan Mojto) und EOS unter Mitarbeit des „Rex“-Erfinders Peter Hajek und der amerikanischen Tiertrainerin Ann Miller. Die Regie bei der Koproduktion von ZDF, ORF und RAI führte Marco Serafini. Die Redaktion im ZDF liegt bei Klaus Bassiner und Wolfgang Feindt.