Sommerflimmern im SWR Fernsehen

Höhepunkte des Sommerprogramms vom 20. Juli bis 13. September 2009

Baden-Baden (ots) – Pünktlich zum Sommer bietet das SWR Fernsehen seinen Zuschauerinnen und Zuschauern ein attraktives und abwechslungsreiches Ferienprogramm. Unter dem Titel „Sommerflimmern“ stehen vom 20. Juli bis 13. September 2009 zahlreiche hochkarätige Sendungen auf dem Programm.

Beste Unterhaltung für lange Sommernächte versprechen gleich mehrere Reihen mit hochkarätigen Spielfilmen unterschiedlicher Genres. So sollten sich Krimifans schon einmal ein gutes Alibi zum Fernsehen beschaffen, z. B. für die vierteilige schwedische Krimi-Reihe „Codename: Medizinmann“ (25.7., 23.35 Uhr / 26.7., 23.55 Uhr), die sechsteilige Reihe mit dem eigenwilligen Privatdetektiv Varg Veum, alias „Der Wolf“ (ab 1. August, samstags, 23.30 Uhr) und dann natürlich für die siebenteilige Reihe mit „Tatort“-Klassikern (20.7. bis 31.8., montags, 23 Uhr bzw. 23.15 Uhr). Dienstags bietet das SWR Fernsehen gegen Mitternacht prickelnde Spielfilme. Die siebenteilige Reihe beginnt am 21. Juli mit „Secretary – Womit kann ich dienen?“ von Steven Shainberg. Weitere Filme sind u. a. „Was Frauen wirklich wollen“ von Isabelle Broué (18.8.), und „Lolita“ von Stanley Kubrick (25.8.) und „Herzflimmern“ von Louis Malle (1.9.). Deutlich rauer geht es mittwochs um 23 Uhr zu: Eine siebenteilige Italo-Western-Reihe bringt Klassiker des Genres wie „Django“ von Sergio Corbucci (22.7.) oder „Todesmelodie“ von Sergio Leone (2.9.). Hoch hinaus geht es schließlich mit vier großen Bergfilmen, darunter am 20. August um 23 Uhr die Dokumentation „Faszination Bergfilm“ von Hans-Jürgen Panitz und Matthias Fanck und drei Luis-Trenker-Filme (23.8. – 6.9., sonntags, 11.00 Uhr).

Für ein weiteres Highlight im SWR-Sommerprogramm sorgt Wieland Backes mit seinem Nachtcafé: Am Freitag 24. Juli moderiert Wieland Backes die 500. Sendung der erfolgreichen SWR-Talksendung. Darin wird er mit seinen Gästen „Nach den Sternen greifen“ und über den Traum vom großen Glück diskutieren. Ab 31. Juli stehen dann freitags ab 22 Uhr sechs neue Ausgaben der Reihe „Schlaflos im Südwesten“ auf dem Programm: unterhaltsame und anspruchsvolle Themenabende, die jeweils von einer thematisch entsprechenden Nachtcafé-Sendung eingeleitet werden. Vom 2. August bis zum 13. September gibt das „SWR Sommer-Jazz-Festival“ sonntags ab Mitternacht heißen Sommernächten den richtigen Rhythmus: Drei Stunden Jazz pur mit mitreißenden Konzerten, aufgezeichnet bei wichtigen internationalen Festivals, u. a. mit Till Brönner, Mike Batt, Silje Neergaard, Nils Landgren, Dianne Reeves, dem McCoy Tyner Trio mit Bill Frisell und dem Richard Galliano Quartet. Neben Jazz gibt es auch Pop und Rock im SWR Fernsehen: In der Nacht vom 15. auf 16. August, gibt es ab 1 Uhr „Die größten Grand-Prix-Hits aller Zeiten“. Ein echtes Kult-Konzert zeigt das SWR Fernsehen in der Nacht vom 29. auf den 30. August um 1.30 Uhr: „Pink Floyd live in Pompeij“. Und in der Nacht vom 5. auf den 6. September um 1.20 Uhr läuft die Dokumentation „The Bee Gees – Keppel Road“.

WERBUNG:

Auch die jüngsten Zuschauer kommen im Sommerprogramm des SWR Fernsehens voll auf ihre Kosten: Der „Tierische Filmsommer“ bietet vom 20. Juli bis 11. September von montags bis freitags zwischen 6 und 8.15 Uhr ein attraktives Kinderprogramm. Los geht es mit den Zeichentrickserien „Björn Bär“, „Papa Löwe und seine glücklichen Kinder“ und „Das hässliche Entlein und ich“. Danach folgt die Serie „Neues vom Süderhof“. Abgerundet wird das Programm mit Klassikern wie „Serengeti darf nicht sterben“, „Rennschwein Rudi Rüssel“ oder „Flipper“.

Zum Abschluss des „Sommerflimmerns“ feiert das SWR Fernsehen vom 7. bis 13. September 2009 das Sommerflimmern-Festival: eine ganze Woche mit attraktiven Neuproduktionen und den besten SWR-Sendungen des vergangenen Jahres.