„Kissenschlacht“ 4.10.2011

30.9.2011 Unterföhring (ots) – Ein Baby und zwei Mamas – welche der beiden ist die Leihmutter? In der turbulenten SAT.1-Komödie „Kissenschlacht“ haben Anna (Nadja Becker) und Michael (Steffen Groth) eine Frau gefunden, die ihr Kind austrägt. Aber werden sie neun lange Monate allen vorgaukeln können, dass Anna schwanger ist?

„Ich habe ja selber noch keine Kinder. Aber man hat den ‚Theaterbauch‘ keine fünf Minuten um – und schon tut einem der Rücken weh! Wegen der Größe des Bauchs kann man sich nicht mehr bücken, geschweige denn, sich alleine die Schuhe zubinden“, schildert Hauptdarstellerin Nadja Becker ihre Erfahrung mit dem „Baby-Kissen“. In Deutschland ist das im Gegensatz zu Amerika verboten. Dort haben prominente Schauspielkolleginnen wie Nicole Kidman oder Sarah Jessica Parker kein Geheimnis daraus gemacht, dass ihre Kinder dank einer anderen Frau auf die Welt kamen.

Inhalt: Die russische Krankenschwester Maria (Annika Blendl) ist sowohl privat als auch beruflich die Rettung für das Ehepaar, das schon so lange versucht, ein Baby zu bekommen. Denn Michael muss innerhalb eines Jahres ein Kind vorweisen, um die Firma seines Onkels übernehmen zu können. Anna schwindelt alle – angefangen von ihrer temperamentvollen Schwiegermutter Elvira (Christiane Krüger), Schwiegervater Harry (Dieter Hallervorden) bis hin zu ihrem gesamten Freundeskreis an. Mit wachsendem Bauchumfang von Anna und Maria spitzt sich allerdings die Situation zu…

WERBUNG:

„Kissenschlacht“ – am Dienstag, 4. Oktober 2011, 20.15 Uhr