„Lenßen“ 5.3.2012

1.3.2012 Unterföhring (ots) – Ingo Lenßen ist der bekannteste TV-Anwalt Deutschlands. Jetzt kehrt der sympathische Schnurbartträger zurück auf den Bildschirm. Ab Montag, 5. März 2012, ermittelt der 51-Jährige in der neuen Ermittlerserie „Lenßen“ – immer werktags um 18.30 Uhr in SAT.1. „Vom eher beschaulichen München sind wir in den ‚Kohlenpott‘ gezogen. Beheimatet sind wir in Essen und haben die Möglichkeit, im gesamten Ruhrgebiet zu drehen – ob nun in Gelsenkirchen, Bocholt, Duisburg oder Oberhausen“, verrät Ingo Lenßen, der neben seiner Fernseharbeit eine eigene Anwaltskanzlei am Bodensee betreibt. Er stand bereits für die TV-Serie „Lenßen & Partner“ vor der SAT.1-Kamera und ermittelte von 2003 bis 2009 in München. Jetzt zieht es den gebürtigen Krefelder zurück ins Ruhrgebiet: „Auf die sehr direkte Art der Menschen freue ich mich sehr.“ An der Seite von vier neuen Ermittlern wird sich der Anwalt fortan in seinem „Büro“ am Essener Hauptbahnhof ins pralle Leben stürzen. Lenßen ist immer zur Stelle, kümmert sich um seine Klienten und versucht, jeden Fall mit Herz und Verstand zu lösen. In der ersten Folge am Montag wendet sich die verzweifelte Jennifer Decker an ihn: Ihre fünfjährige Tochter Nadia ist spurlos verschwunden. Während einer Gerichtsverhandlung bei „Richter Alexander Hold“ (16.00 Uhr) hatte sie das kleine Mädchen in die Obhut ihrer Babysitterin gegeben. Doch die lässt Nadia nur für ein paar Minuten am Essener Hauptbahnhof aus den Augen – und das Mädchen ist unauffindbar. Ein Fall für „Lenßen“: Ab 18.30 Uhr geht der Rechtsanwalt der Sache in einer Doppelfolge auf den Grund. Ein Überwachungsvideo schürt die schlimmsten Befürchtungen der Mandantin: Wurde die kleine Nadia entführt?