„Mein Mann kann“ 27.5.2011

Unterföhring (ots) – 25. Mai 2011. Ein Vorschlaghammer, ein Kleinwagen und jede Menge rohe Gewalt, da wird der Hase zum wilden Tier: Von seiner Frau, dem Nina-Hagen-Double Tanja, wird der 41-jährige Markus Alexander nur liebevoll „Schnuff“ genannt. In der SAT.1-Show „Mein Mann kann“ lässt er jetzt den Tiger raus (Freitag, 20.15 Uhr). Nur wenn der Flughafenangestellte die Scheiben eines Kleinwagens in kürzester Zeit restlos zertrümmert, erhält er sich und seiner Frau die Chance auf 50.000 Euro.

Vier Paare treten bei „Mein Mann kann“ an. SIE zockt mit Britt Hagedorn am Pokertisch mit dem Können ihres Mannes, ER muss im Anschluss beweisen, was er wirklich drauf hat. So wie Moe und Bine: Der 29-jährige Industriemeister und die 26-jährige Rechtsanwaltsfachangestellte gewannen die erste Ausgabe der SAT.1-Show, treten jetzt als Champions wieder an und wollen zum zweiten Mal absahnen. „Mein Mann ist großartig“, schwärmt Bine von ihrem Moe. „Er meistert die Spiele hier so toll. Ich würde ihn glatt noch mal heiraten.“ Erfolg macht eben sexy.

Hintergrund:

WERBUNG:

„Mein Mann kann“: Vier Frauen und ihre Partner treten an. Britt Hagedorn und Harro Füllgrabe stellen die Aufgaben: Wie schnell macht dein Mann ein Auto mit einem Monstertruck platt? Wie schnell kann er Kartoffeln schälen? SIE setzt am Pokertisch auf die Leistungsfähigkeit ihres Angebeteten, ER muss beweisen, was er wirklich drauf hat. Nur gemeinsam können sie das große Ziel erreichen: Das beste Paar gewinnt 50.000 Euro. Die Champions dürfen ihren Titel verteidigen und so Gewinn auf Gewinn stapeln. Am Ende kann ein Superpaar bis zu 300.000 Euro horten.