3.3.2012 – Kuntz setzt Kurz unter Druck: „Spiel abwarten“

Kuntz setzt Kurz unter Druck: „Spiel abwarten“

3.3.2012 Unterföhring (ots) – Im Vorlauf der Samstagnachmittagsspiele der Fußball-Bundesliga äußerte sich Kaiserslauterns Vorstandsvorsitzender Stefan Kuntz bei Sky zur Position von Trainer Marco Kurz und zur Möglichkeit eines Trainerwechsels.

Stefan Kuntz:

„In unserer Situation ist klar, dass das, egal ob im Verein und von außen, natürlich ein Thema ist. Ich denke, das kann man respektieren, wenn wir sagen: Lassen sie uns mal das Spiel abwarten. Wie die Mannschaft unter der Woche dem Trainer und dem Verein signalisiert hat, dass sie sich wehren wollen und auch werden, macht mich das sehr optimistisch. Vor dem Spiel lohnt es sich nicht, über irgendetwas hypothetisch zu spekulieren. Ich beteilige mich nicht an Spekulationen. Man muss dem Verein einfach die Zeit lassen, egal was heute passiert, dass wir das in Ruhe analysieren und in Ruhe auch Entscheidungen treffen. Sei es die Entscheidung: wir machen weiter oder sonst irgendetwas. Ich spekuliere im Vorfeld des Spiels gar nichts und deute Nullkommanull an.“

WERBUNG: