Finalisten des Interactive TV Award 2011 der Deutschen Telekom wurden ermittelt

• Telekom-Jury wählt 8 innovative Fernsehkonzepte zu Siegern der ersten Wettbewerbsrunde
• 65.000 Euro an Preisgeldern vergeben, mit der Chance auf weitere 70.000 Euro in der Finalrunde
Eine Jury der Deutschen Telekom hat am 8. November die Erstrundensiegerdes Interactive TV Awards 2011 ausgezeichnet. Bei dem Wettbewerb geht es um innovative Anwendungen für Entertain, das TV-Angebot der Deutschen Telekom. Insgesamt wurden zunächst 65.000 Euro an Preisgeldern vergeben.
In der technisch orientierten Preiskategorie „Entwickler“ wurden folgende Fernsehkonzepte prämiert:

„Die interaktive F1“ von TeraVolt (Hamburg)
Mit der „Interaktiven F1“ schalten sich Formel-Eins-Fans in ihre individuelle Rennbahnperspektive, inklusive interaktiver Funktionen wie Zusatzinfos und Voting.

„Entertain Social TV“ von Sevenload (Köln)
„Entertain Social TV“ vernetzt Freunde am Fernseher und unterwegs in Echtzeit. Dabei lassen sich bekannte Netzwerke wie Facebook nutzen.

WERBUNG:

„Contextual Shopping App“ von Christopher Lee (Denver)
Mit der „Contextual Shopping App“ liegen Zusatzinfos oder Shopping-Angebote nur einen Tastendruck vom laufenden Programm entfernt.

„BabyCam-App“ von IpAppMedia (Schweiz)
Mit der „BabyCam-App“ der Schweizer Medienberatung IpAppMedia können Eltern ihren jüngsten Nachwuchs auf dem Fernseher im Blick behalten.

„SportBet-App“ von IpAppMedia (Schweiz)
Die „SportBet-App“ bringt Sportwetten auf den Fernseher.

Außerdem gab es technikunabhängige Auszeichnungen in der so genannten „Freestyle“-Kategorie:

„Entertain for Kids“ von TeraVolt (Hamburg)
Mit „Entertain for Kids“ stellen Eltern für ihre Kinder ein Fernsehprogramm nach eigenen Kriterien zusammen.

„Entertain TV together“ von Oliver Caron (Ratheim)
„Entertain TV together“ erlaubt es Freunden, sich per Webcam beim
Fernsehen zu verbinden und und sich auszutauschen.

„Sing Kong“ von Icareus (Helsinki)
„Sing Kong“ ist eine Community-Anwendung für Karaoke-Fans, die ihre Gesangskünste mit anderen messen und sich live austauschen wollen.
Für die ausgezeichneten Teams beginnt nun die zweite Wettbewerbsrunde mit der Chance auf zusätzliche Geldpreise im Wert von 70.000 Euro. Sie können ihre Ideen nun weiter ausarbeiten und sie am 18. Februar einer Jury aus renommierten Medien- und Technologie-Experten präsentieren.
Mit dem Interactive TV Award 2011 lädt die Deutsche Telekom zum dritten Mal Entwickler und Kreative ein, ihre Ideen und Konzepte für das interaktive Fernsehen der Zukunft zu präsentieren. Ausgezeichnet werden Innovationen in zwei Preiskategorien: zum einen Ideen, die sich auf der technischen Umgebung von Entertain realisieren lassen, dem Microsoft „Mediaroom Presentation Framework“ (MPF), und zum anderen Konzepte, die allein durch ihre kreative Idee bestechen. Mit dem Innovationswettbewerb sucht die Deutsche Telekom den offenen Austausch mit Vordenkern und hat versprochen, unabhängig vom Preisgewinn alle geeigneten Konzepte auf ihre Umsetzung auf Entertain zu prüfen.
Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs ist „Fernsehen, wie wir leben“. Es
zeichnet die zukünftige Rolle des früheren Wohnzimmermediums vor: als Teil unseres vernetzten Lebens und Arbeitens, in denen Individualisierung, Mobilität und Austausch mit anderen eine immer größere Rolle spielen.

Die bekannteste interaktive Funktion von Entertain ist die persönliche
Konferenz bei LIGA total!. Fußballfans können ihre eigene Bundesliga-
Konferenz zusammenstellen. Ein Ereignis-Alarm informiert über wichtige
Spielszenen in Parallelpartien und hält den Zuschauer über eine Bild-in-Bild-Funktionen jederzeit auf dem Laufenden.
Weitere Informationen zum Interactive TV Award 2011 gibt es auf
www.interactive-tv-award.de. Darüber hinaus sind alle Teilnehmer und
Interessierte in Community-Angeboten wie Facebook, Xing und Twitter
vernetzt.