„Alice 5.0“ 16.5.2011

Doku-Fiktion über soziale Netzwerke
ZDF zeigt zweiten Film der Reihe „Bodybits – Analoge Körper in digitalen Zeiten“
12.5.2011 Mainz (ots) – Soziale Netzwerke spielen in unserem Leben und Alltag eine immer größere Rolle. Inwiefern dadurch auch ihre wirtschaftliche und politische Relevanz zunimmt, zeigt „Alice 5.0“ am Montag, 16. Mai 2011, 0.20, Uhr im ZDF. Der Film wird am Sonntag, 22.°Mai um 20.15 Uhr in ZDFkultur wiederholt.

Die Doku-Fiction von Patrick Doberenz und Philipp Enders erzählt vom Blogger und Aussteiger Prometheus, dessen Online-Profil vom Internet-Konzern „Host“ gesperrt wird, wodurch seine gesamte Existenz bedroht ist.

Prometheus, gespielt von Matthias Wollgast, ist einer der beliebtesten Blogger seiner Zeit. Tausende Fans verfolgen seine Beiträge über ein autarkes Leben in der Einöde. Wirklich unabhängig ist er jedoch nicht, denn einerseits stellen die virtuellen Follower seine einzigen Kontakte dar, andererseits ist er auf deren Spenden angewiesen. So verbringt Prometheus seine Tage zwischen Baumhaus, Kompostklo und Webcam, bis der Betreiber des von ihm genutzten sozialen Online-Netzwerkes die unumkehrbare Löschung seines Profils ankündigt und ihn in eine existenzielle Krise stürzt.

WERBUNG:

Die Filmemacher wollen mit ihrer filmischen Vision, die sich realer Fakten bedient, auch einen Denkanstoß zur aktuellen Entwicklung sozialer Netzwerke liefern.

Die Doku-Fiktion des Kleinen Fernsehspiels im ZDF ist der zweite von insgesamt vier Filmen der Reihe „Bodybits – Analoge Körper in digitalen Zeiten“. Es folgen noch „Pixelschatten“ am 23. Mai, 0.30 Uhr, und „Schwerelos“ am 30. Mai, 0.20 Uhr.