„Bella Block – Der Fahrgast und das Mädchen“ 11.2.2012

ZDF-Samstagskrimi „Bella Block – Der Fahrgast und das Mädchen“
Hannelore Hoger ermittelt in einem neuen Fall

8.2.2012 Mainz (ots) – „Bella Block – Der Fahrgast und das Mädchen“ heißt der neue Film in der erfolgreichen Krimi-Reihe, den das ZDF am Samstag, 11. Februar 2012, 20.15 Uhr, ausstrahlt. Das Buch schrieb Fabian Thaesler, inszeniert wurde der Samstagskrimi von Torsten C. Fischer (Deutscher Fernsehpreis für „Doppelter Einsatz – Blutroter Mond“).

Zwei Jungen und ein Mädchen sollen mit einer Waffe ziellos um sich geschossen haben, mit der vor 30 Jahren ein Verbrechen verübt wurde. Damals erschoss ein bis heute unbekannter Täter nach einem Bankraub auf der Flucht eine unbeteiligte Studentin. Da die Jugendlichen den Besitz der Waffe konsequent leugnen und ein falsches Alibi vorschieben, bittet Staatsanwalt Mehlhorn (Hansjürgen Hürrig) Bella Block (Hannelore Hoger), verdeckt in der Schule zu ermitteln. Sollte es glücken, die Waffe zu finden und ihre Spur zurückzuverfolgen, könnte der damalige Täter vielleicht doch noch gestellt werden.

WERBUNG:

Bella gelingt es, sich als angebliche Referendarin in die Schule einzuschleusen. Doch ihre Tarnung wird von den drei Schülern durchschaut. Besonders Jana (Liv Lisa Fries) reagiert übernervös. Bella ist sich sicher, dass die Schüler etwas zu verbergen haben. Über die junge Lehrerin Mariam Brückner (Katharina Wackernagel) versucht Bella, an Jana heranzukommen.

In den weiteren Rollen spielen Devid Striesow, André Jung, Rick Okon, Laura Vietzen und andere.

Hannelore Hoger hat für ihre herausragende Schauspielkunst zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter auch für ihre Rolle als „Bella Block“ 1994 den Grimme-Preis (mit Gold). Auch in diesem Jahr wurde die besondere Ehrung des Deutschen Hochschulverbandes Hannelore Hoger zugesprochen: der Grimme-Sonderpreis 2012. In der Begründung heißt es: „Mit ihrer besonderen Kunst eines eindringlichen, außerordentlich vielfältigen und facettenreichen Spiels schafft sie seit über 40 Jahren speziell auch im deutschen Fernsehen ungewöhnliche Erlebnisräume. Nie ist sie dabei in enger Weise auf eine Darstellung festgelegt, auch nicht bei jener Figur, die dem Publikum seit knapp zwei Jahrzehnten an das Herz und den Verstand gewachsen ist: der Kommissarin Bella Block“.