„Das blaue Gold: Schatzsuche in der Wüste“ 14.8.2012

„Das blaue Gold: Schatzsuche in der Wüste“
ZDF-Wissenschaftsreihe „Abenteuer Forschung“ über die Mangelware Wasser

Mainz (ots) – Wasser ist ein wertvolles Gut. Das ZDF-Wissenschaftsmagazin „Abenteuer Forschung“ lädt in seiner nächsten Ausgabe am Dienstag, 14. August 2012, 22:45 Uhr, zu einer Entdeckungsreise rund um die wichtigste Ressource der Erdoberfläche ein. Professor Harald Lesch untersucht in der Folge „Das blaue Gold: Schatzsuche in der Wüste“, woher das Wasser kommt und weshalb es zum Konfliktstoff wird.

Unsere Erde ist zu etwa drei Vierteln mit Wasser bedeckt. Doch nur 2,6 Prozent davon sind Süßwasser, das wir zum Überleben brauchen. Wie wurde aus unserer Heimat der „Blaue Planet“? Forscher vermuten, dass Kometen und Asteroide das Wasser mitbrachten. Doch es ist ungleich verteilt. Süßwasser wurde zu einem der wertvollsten und meist umkämpften Schätze.

Sogar der mächtige Colorado-Fluss, der einst den Grand Canyon aus dem Gestein schliff, versiegt inzwischen immer häufiger, bevor er das Meer erreicht. Dem Fluss wird das Wasser auf seinem Weg zur Mündung buchstäblich abgegraben. Die Wüstenstadt Las Vegas deckt ihren Wasserbedarf zu 80 Prozent mit Colorado-Wasser. Und sie beanspruchte in den vergangenen Jahrzehnten stetig mehr. Wenn sich nicht bald neue Wasserquellen auftun, ist die Metropole in Gefahr. So will man die wertvolle Ressource zusätzlich aus anderen Regionen nach Las Vegas leiten. Ein erbitterter Streit ist entbrannt, denn die Farmer von Snake Valley, einer nördlich gelegenen und grundwasserreichen Region, befürchten, dass die Millionenstadt ihnen die wichtigste Lebensgrundlage nehmen wird.

WERBUNG:

Besonders brisant ist die Lage im Nahen Osten entlang des Jordan. Dort fällt nur wenig Regen. Die Menschen der Region sind auf das Süßwasser, das der Fluss aus den Golanhöhen mitbringt, angewiesen. Der Kampf um das „blaue Gold“ könnte in Zukunft an Schärfe zunehmen. Auch Länder im Süden Europas sind von Wasserknappheit betroffen. In manchen Regionen sichern schon heute während der Sommermonate nur noch Tanklaster die Versorgung. Experten prognostizieren, dass der Klimawandel den Süden Europas zunehmend austrocknen wird. Harald Lesch geht der Frage nach, was man von der Verteilung des „blauen Goldes“ weiß und wie die künftigen Entwicklungen einzuschätzen sind. Sind Konflikte um Wasser in Zukunft unvermeidlich?