„Davon willst du nichts wissen“ 13.7.2012

„Davon willst du nichts wissen“ in der ZDF-Reihe „Shooting Stars“
Psychothriller mit Sophie von Kessel, Andreas Lust und Alina Levshin

11.7.2012 Mainz (ots) – Junges Kino im Zweiten: Am Freitag, 13. Juli 2012, 23.30 Uhr, zeigt das ZDF zum Abschluss der Sommerreihe „Shooting Stars“ des Kleinen Fernsehspiels den Psychothriller „Davon willst du nichts wissen“. Nachwuchsregisseur Tim Trachte, von dem auch das Buch stammt, inszenierte eine spannende Geschichte über eine ganz normale Familie, die durch einen Unfall, den der Ehemann vertuscht, komplett aus der Bahn geworfen wird. Neben Sophie von Kessel und Andreas Lust in den Hauptrollen spielen Alina Levshin („Kriegerin“), Thomas Loibl, Konstantin Frolov und viele andere.

Eines Nachts werden der Anästhesist Jan (Andreas Lust) und seine Frau Karen (Sophie von Kessel) an einem S-Bahnhof von zwei jungen Männern bedrängt und bestohlen. Kurze Zeit später gelingt es Jan, einen der beiden Provokateure zu stellen: Es kommt zu einer Rangelei, bei der der Unbekannte auf die Gleise fällt und von einem Güterzug überrollt wird. Da es scheinbar keine Zeugen gibt, entscheidet sich der Arzt, diesen Vorfall geheim zu halten. Doch auf einmal erhält er anonyme Drohungen und ist sich sicher, dass jemand sein schreckliches Geheimnis kennt. Mehr und mehr verliert Jan den Halt, die Distanz zu seiner Frau und seinem achtjährigen Sohn wird zunehmend größer. Bald steht für den Familienvater alles auf dem Spiel.

„Davon willst du nichts wissen“ ist eine Koproduktion des Kleinen Fernsehspiels mit der Claussen Wöbke Putz Filmproduktion GmbH, München und viaFilm Benedikt Böllhoff & Max Frauenknecht GbR, München; gefördert vom FFF Bayern. Die Redaktion hat Jörg Schneider.

WERBUNG:

Tim Trachte, der sein Regiestudium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München 2008 erfolgreich abschloss, über seinen Film: „‚Davon willst du nichts wissen‘ ist ein Psychothriller, der sich in der Tradition von Hitchcocks Filmen sieht. Er soll spannend unterhalten und sich dabei mit der Frage beschäftigen, was passiert, wenn ein sicher geglaubtes Leben von einem Moment zum nächsten in Bedrohung gerät.“

Parallel zur Ausstrahlung seines Films übernimmt Regisseur und Autor Tim Trachte den Twitter-Account des Kleinen Fernsehspiels (@ZDF_DKF) und steht für Fragen zur Verfügung. Aufmerksame Twitter-Nutzer kennen den Hashtag #ZDFregietweet, den Nachwuchsregisseure für eine direkte Kontaktaufnahme mit den Zuschauern ihrer Filme nutzen.