„Deutschlands Superhirn“ 17.5.2012

„Deutschlands Superhirn“ im ZDF am 17.5.2012
Jörg Pilawa testet unglaubliche Gedächtnisleistungen

15.5.2012 Mainz (ots) – Im spannenden Wettstreit um den Titel „Deutschlands Superhirn“ stellen sich an Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 17. Mai 2012, 20.15 Uhr, wieder sieben Kandidaten im ZDF außergewöhnlichen Herausforderungen und spielen bei Jörg Pilawa um den Titel „Deutschlands Superhirn“: Der Neu-Ulmer Pfarrer Ernst Burmann erkennt seine Gemeindemitglieder am Fingerabdruck. Der 13-jährige Johann ist ein Gedächtnisgenie: Ein einzelner Vers aus einem Gedicht von Heinz Erhardt reicht ihm, um das Gedicht zu benennen und dann komplett zu rezitieren. Nina Haarkötter (19) aus Mühlheim an der Ruhr ertastet sich die Welt und erkennt alle Länder dieser Erde nur an ihrem Umriss. Thomas Egold (42 Jahre, aus Königsdorf in Bayern) hört einen Text, der ihm vorgelesen wird, und weiß anschließend, aus wie vielen Buchstaben der Text besteht. Unfassbare Höchstleistungen des menschlichen Gehirns – aber nur wer seine Aufgabe erfolgreich bewältigt, darf sich am Ende der Show der Wahl zum „Superhirn“ stellen und gewinnt ein hohes Preisgeld.

Til Schweiger, Inka Bause, Boris Becker und Sophia Thomalla begleiten als Prominente in der Jury das spannende Spiel um unglaubliche Gedächtnisleistungen. Prof. Dr. Tobias Bonhoeffer, Direktor am Max-Planck-Institut für Neurobiologie in Martinsried, erklärt als Experte die Höchstleistungen der „Superhirn“-Kandidaten und verrät, wie man das eigene Gehirn und Gedächtnis auf Vordermann bringt.