„Die Kammer der Toten“ 18.2.2012

Filmnacht im ZDF: Französischer Thriller „Die Kammer der Toten“ mit Mélanie Laurent als Free-TV-Premiere

15.2.2012 Mainz (ots) – Ein Serienkiller mit einem bizarren Faible für das kunstvolle Arrangement ermordeter Mädchen wird zur ersten großen Belastungsprobe einer jungen Polizistin in der nordfranzösischen Provinz. Das ZDF zeigt den packenden Thriller „Die Kammer der Toten“ am Samstag, 18. Februar 2012, 0.20 Uhr, als Free-TV-Premiere. Alfred Lot inszenierte den Film 2007 nach einem Roman von Franck Thilliez. In der Hauptrolle ist die französische Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds“, „Beginners“) zu sehen.

Während einer nächtlichen Spritztour in einem gestohlenen Wagen überfahren die beiden Arbeitslosen Vigo (Jonathan Zaccaï) und Sylvain (Gilles Lellouche) auf einem Parkplatz in Dünkirchen versehentlich einen Mann. Als sie im Aktenkoffer des Toten zwei Millionen Euro finden, nehmen sie das Geld an sich und lassen die Leiche verschwinden. Sie ahnen nicht, dass es sich bei ihrer Beute um das Lösegeld in einem Entführungsfall handelt, dessen Opfer, die kleine Melodie, nach der gescheiterten Übergabe ermordet wird. Als die Polizei das tote Mädchen findet, deutet das auffällige Arrangement der Leiche auf das Tötungsritual eines Serienkillers hin. Es ist der erste Fall für die junge Polizistin Lucie (Mélanie Laurent), einer alleinerziehenden Mutter von Zwillingen, an ihrem neuen Arbeitsplatz im Morddezernat. Im Gegensatz zu ihren hemdsärmeligen Kollegen gelingt es der sensiblen Lucie, sich in die Psyche des Killers zu versetzen, während gleichzeitig intensiv nach den Lösegelddieben gefahndet wird. Durch die Entführung eines weiteren Mädchens spitzt sich die Lage dramatisch zu.

WERBUNG:

Um 2.10 Uhr folgt im ZDF der atmosphärisch dichte Kriminalthriller „Im Schatten der Wälder“ (2003, Regie: Guillaume Nicloux): Die seit dem Tod ihres Sohnes psychisch angeschlagene Kommissarin Michèle Varin (Josiane Balasko) ermittelt im Fall einer Frau, die im Wald erhängt aufgefunden wurde. Zugleich hinterlässt eine Bande skrupelloser Gangster eine weitere Blutspur.

Den Abschluss der langen Filmnacht im ZDF bildet um 3.45 Uhr der amerikanisch-englische Spielfilm „Virus – Der Tod kennt keine Grenzen I“ (2008), inszeniert von Nick Copus.