„Ölwechsel: Aufbruch in ein neues Energiezeitalter“

ZDF-Wissenschaftsmagazin „Abenteuer Forschung“ über die Energie der Zukunft
Mainz 7.3.2011 (ots) – Eine außergewöhnliche Forderung des Präsidenten Ecuadors, Rafael Correa, sorgt für Schlagzeilen: Reiche Staaten sollen sein Land dafür bezahlen, Erdölvorräte, die unter seinem Regenwald ruhen, nicht zu fördern. Wie viel ist uns der Erhalt der Natur wert? In „Abenteuer Forschung“ – „Ölwechsel: Aufbruch in ein neues Energiezeitalter“ am Mittwoch, 9. März 2011, 22.15 Uhr, macht sich Professor Harald Lesch auf die Suche nach einem Ausweg aus dem Dilemma zwischen einer sicheren Energieversorgung und Klimaschutz.

Der weltweite Hunger nach Energie wird immer größer, die konventionellen Ressourcen jedoch sind begrenzt. Experten sehen großes Potenzial und eine Klima schonende Alternative im Abbau von Schiefergas, das auf allen Kontinenten in riesigen Gesteinsformationen unter der Erde lagert. Welche Perspektiven eröffnet die neue Gasquelle?

Der Kosmos steckt voller Energie, und die Kraft der Sonne ist nahezu unerschöpflich. Die erneuerbaren und damit umweltfreundlichen Energieformen Sonnen- und Windkraft werden in Deutschland bereits seit langem gefördert. Die Wetterabhängigkeit lässt jedoch starke Schwankungen entstehen, die die Stabilität des Stromnetzes und damit die Versorgungssicherheit bedrohen. Eine mögliche Lösung bieten ausgediente Kohlebergwerke, die in Form von modernen Pumpspeicherkraftwerken für Energiespeicherung sorgen könnten. Ist eine zukunftssichere Energieversorgung bei gleichzeitigem Schutz von Umwelt und Klima möglich?

WERBUNG: