PHOENIX-Programm 28.2.2012

Das PHOENIX-Programm am 28.2.2012

Bonn (ots) – 05:20

ZDF-Expedition – Unterwegs mit der Starship Venezuela – Mission zum grünen Planeten Film von Michael Gies, Susanne Hillmann, ZDF / ORF/1999 (VPS 05:15)

WERBUNG:

06:00

ZDF-Expedition – Unterwegs mit der Starship Panama – Im Reich der Affenadler Film von Thomas Radler, ZDF/1999 (VPS 06:00)

06:45

ZDF-Expedition – Unterwegs mit der Starship Galapagos – Die Insel der Drachen Film von David Parer und Elizabeth Parer-Cook, ZDF/1999 (VPS 06:45)

07:30

Flick 1/2: Der Aufstieg Film von Thomas Fischer, SWR/ARTE/2010 Keine Familie verkörpert das Zusammenspiel zwischen Wirtschaft und Politik so wie die Flicks. Kaum eine Familie hat größeren Einfluss auf die deutsche Politik im 20. Jahrhundert genommen und größeren Nutzen daraus gezogen. Der erste Teil dokumentiert den Aufstieg Friedrich Flicks vom Siegerländer Bauernjungen zu einem der reichsten Männer des Deutschen Reiches bis zu seiner Verurteilung im Nürnberger Prozess 1947. Im Mittelpunkt steht das Verhör, das Eric Kaufman zur Vorbereitung des Nürnberger Prozesses mit Flick geführt hat. (VPS 07:30)

08:15

Flick 2/2: Das Erbe Film von Thomas Fischer, SWR/2010 Der zweite Teil erzählt von Friedrich Flicks Haft in Landsberg, seinem Aufstieg zu einem der reichsten Männer Deutschlands und vom Scheitern seines Plans, die Söhne als Nachfolger einzusetzen und so eine Dynastie zu begründen. Noch aus dem Gefängnis in Landsberg heraus beginnt Friedrich Flick 1948 den Kampf um den Erhalt seiner wirtschaftlichen Macht. Als verurteilter Kriegsverbrecher muss er fürchten, enteignet zu werden. Doch durch enge Kontakte zu Politikern und Regierenden, durch „politische Landschaftspflege“ mittels Spenden und durch eigenes Verhandlungsgeschick kann er eine Enteignung seiner Betriebe zumindest in den Westzonen verhindern. Nach der Haft gelingt es ihm sogar, aus der von den Alliierten verfügten Entflechtung seines Kohle-, Eisen- und Stahlkonzerns ein großes Geschäft zu machen. Mit der ihm eigenen Bereitschaft zur Anpassung verkauft er den Großteil seines Ruhrkohlebesitzes. Mit dem Erlös kauft sich Flick dann in zukunftsträchtige Industrien ein: Automobil, Papier, Chemie, Rüstungsgüter. Schon Ende der fünfziger Jahre ist er einer der reichsten und mächtigsten Familienunternehmer der Bundesrepublik. Entschädigungszahlungen an ehemalige Zwangsarbeiter lehnt Flick hartnäckig ab. Zehntausende hatten während des Krieges in seinen Betrieben arbeiten müssen, viele waren gestorben. Verhandlungen über eine Entschädigung früherer jüdischer Zwangsarbeiterinnen lässt Flick jahrelang verschleppen und bricht sie schließlich ganz ab. (VPS 08:15)

09:00

VOR ORT: Aktuelles

09:10

BON(N)Jour mit Börse Gast: Daniel Friedrich Sturm, Die Welt (VPS 09:00)

10:00

Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Beteiligung von Bundestags-Sondergremien bei Euro-Beschlüssen Karlsruhe (VPS 09:00)

10:45

Pressekonferenz mit Peter Ramsauer, CSU, Bundesverkehrsminister, zur Neuregelung des Punktesystems Berlin (VPS 09:00)

12:00

THEMA: Gegen das Vergessen – Rätsel Alzheimer (VPS 12:00)

13:15

Insel aus einer anderen Zeit Kuba vor dem Wande Film von Christoph Röckerath, ZDF/2012

14:00

Ergebnisse zum Runden Tisch über NADA (Nationale Anti-Doping-Agentur) Pressekonferenz mit Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich, CSU Berlin

15:00

Aktuelles aus den Bundestagsfraktionen Berlin (VPS 14:00)

15:15

UNTER DEN LINDEN Milliardenpaket für Griechenland – Scheitert Deutschland an der Euro-Rettung? Moderation: Michael Hirz Gäste: Wolfgang Bosbach (Vorsitzender Bundestagsinnenausschuss, CDU) und Reinhard Bütikofer (MdEP, Sprecher Europagruppe GRÜNE) (VPS 15:15)

16:00

Tages-Tipp THEMA: Russland vor der Wahl

darin:

Zarendämmerung Risse im System Putin Film von Anne Gellinek, Roland Strumpf, ZDF/2012

17:15

Teure Tropfen Das Geschäft mit unserem Wasser Film von Torben Schmidt, Beate Höbermann, ZDF/2011

17:45

VOR ORT: Aktuelles

18:00

Neustart: Au-pair-Oma aus Germany Film von Gesine Müller, ZDF/2012

18:30

Flick 1/2: Der Aufstieg Film von Thomas Fischer, SWR/ARTE/2010 Keine Familie verkörpert das Zusammenspiel zwischen Wirtschaft und Politik so wie die Flicks. Kaum eine Familie hat größeren Einfluss auf die deutsche Politik im 20. Jahrhundert genommen und größeren Nutzen daraus gezogen. Der erste Teil dokumentiert den Aufstieg Friedrich Flicks vom Siegerländer Bauernjungen zu einem der reichsten Männer des Deutschen Reiches bis zu seiner Verurteilung im Nürnberger Prozess 1947. Im Mittelpunkt steht das Verhör, das Eric Kaufman zur Vorbereitung des Nürnberger Prozesses mit Flick geführt hat.

19:15

Flick 2/2: Das Erbe Film von Thomas Fischer, SWR/2010 Der zweite Teil erzählt von Friedrich Flicks Haft in Landsberg, seinem Aufstieg zu einem der reichsten Männer Deutschlands und vom Scheitern seines Plans, die Söhne als Nachfolger einzusetzen und so eine Dynastie zu begründen. Noch aus dem Gefängnis in Landsberg heraus beginnt Friedrich Flick 1948 den Kampf um den Erhalt seiner wirtschaftlichen Macht. Als verurteilter Kriegsverbrecher muss er fürchten, enteignet zu werden. Doch durch enge Kontakte zu Politikern und Regierenden, durch „politische Landschaftspflege“ mittels Spenden und durch eigenes Verhandlungsgeschick kann er eine Enteignung seiner Betriebe zumindest in den Westzonen verhindern. Nach der Haft gelingt es ihm sogar, aus der von den Alliierten verfügten Entflechtung seines Kohle-, Eisen- und Stahlkonzerns ein großes Geschäft zu machen. Mit der ihm eigenen Bereitschaft zur Anpassung verkauft er den Großteil seines Ruhrkohlebesitzes. Mit dem Erlös kauft sich Flick dann in zukunftsträchtige Industrien ein: Automobil, Papier, Chemie, Rüstungsgüter. Schon Ende der fünfziger Jahre ist er einer der reichsten und mächtigsten Familienunternehmer der Bundesrepublik. Entschädigungszahlungen an ehemalige Zwangsarbeiter lehnt Flick hartnäckig ab. Zehntausende hatten während des Krieges in seinen Betrieben arbeiten müssen, viele waren gestorben. Verhandlungen über eine Entschädigung früherer jüdischer Zwangsarbeiterinnen lässt Flick jahrelang verschleppen und bricht sie schließlich ganz ab.

20:00

TAGESSCHAU (ARD) mit Gebärdensprache

20:15

Tages-Tipp Abenteuer Yukon 1/3: Durchs wilde Herz Kanadas Film von Andreas Kieling, NDR/2006 Durch das nördliche Kanada und Alaska windet sich ein Fluss, der Legende ist: der Yukon – Lebensader der Indianer und Eskimos. Für Glücksritter und Goldsucher aus aller Welt bedeutete er Hoffnung und Verzweiflung, Reichtum und Not, aber auch Freiheit und Abenteuer. Seit 15 Jahren zieht es Andreas Kieling immer wieder nach Alaska. Doch dieses Mal stellt er sich einer besonderen Herausforderung: Er will den Yukon von der Quelle bis zur Mündung erkunden.

21:00

Abenteuer Yukon 2/3: Auf den Spuren der Goldsucher Film von Andreas Kieling, NDR/2006 Auf der mittleren Etappe seiner Reise wird Andreas Kieling von seiner Familie begleitet. Endlich kann er seiner Frau Birgit und seinen Söhnen Erik und Thore die unberührte Schönheit und Weite Alaskas zeigen. Die abenteuerliche Reise birgt allerdings auch manche Gefahr…

21:45

HEUTE-JOURNAL (ZDF) mit Gebärdensprache

22:15

PHOENIX-Runde Von Wulff zu Gauck – Müssen jetzt die Alten ran? Moderation: Alexander Kähler Gäste: Peter Wippermann (Gesellschaftsforscher), Prof. Thomas Zwick (Wirtschaftspädagoge), Otto Fricke (FDP), Annett Meiritz (SPIEGEL ONLINE)

23:00

DER TAG u. a.: Urteil des Bundesverfassungsgericht zur Beteiligung von Bundestags-Sondergremien bei Euro-Beschlüssen

00:00

PHOENIX-Runde Von Wulff zu Gauck – Müssen jetzt die Alten ran? Moderation: Alexander Kähler Gäste: Peter Wippermann (Gesellschaftsforscher), Prof. Thomas Zwick (Wirtschaftspädagoge), Otto Fricke (FDP), Annett Meiritz (SPIEGEL ONLINE)

THEMA: In Gottes Namen

00:45

Kreuzzug in die Hölle Die Templer Film von Jens-Peter Behrend, ZDF/2005 Die Herrschaft der Ritter vom Orden des Tempels reichte vom Norden Europas bis nach Sizilien und von Portugal bis nach Jerusalem. Die über Ländergrenzen hinweg operierende Organisation wurde zu einem starken und äußerst wohlhabenden Machtapparat, der allein dem Papst in Rom unterstand. Das rief Neider auf den Plan, allen voran den König von Frankreich. 1307 begann die Zerschlagung des Templerordens, einer der mächtigsten Organisationen des Mittelalters. Noch heute umgibt ihn ein großes Geheimnis. Was ist aus den Reichtümern des Ordens geworden? Ein kürzlich im Geheimarchiv des Vatikans entdecktes Dokument wirft ein neues Licht auf die historischen Ereignisse.

01:30

ZDF History: Kreuz gegen Halbmond 1400 Jahre Christen gegen Moslems Moderation: Guido Knopp Film von Michael Funken, Caroline Reiher, ZDF/2011 Ein Stammvater, zwei Propheten: Die wechselvolle Geschichte der beiden Weltreligionen reicht von der Eroberung Spaniens durch die Mauren im 8. Jahrhundert über die Kreuzzüge bis zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001.

02:15

Der Kreuzzug der Kinder Film von Reinhold Jaretzky und Martin Papirowski, ZDF/2006 In zahlreichen historischen Chroniken wird berichtet, wie sich Tausende Kinder und Jugendliche zwischen acht und fünfzehn Jahren im Mittelalter auf die Pfade der gepanzerten Kreuzritter begaben. Eine tödliche Expedition, die immer noch weitgehend im Dunkeln liegt. Der Film nimmt sich erstmals dieses rätselhaften Ereignisses an und rekonstruiert die Hintergründe des Phänomens, für das die religiöse Bewegung der „Freiwilligen Armen“ ebenso bedeutend war wie Not und Elend kindlicher Existenz im 13. Jahrhundert.

03:00

Der Kreuzritter Richard Löwenherz 1/2: Der Kampf gegen Saladin Film von Richard Bedser, NDR/2005 Richard Löwenherz, König von England, und Sultan Saladin, Herrscher über Ägypten und große Teile Vorderasiens, bekämpften sich Ende des 12. Jahrhunderts mit großer Härte und Verbissenheit. Noch heute belastet die damals aufgerissene Kluft zwischen Orient und Okzident, zwischen Islam und Christentum, das wechselseitige Verhältnis. Die zweiteilige Dokumentation rekonstruiert das Ringen um die Vormachtstellung im Nahen Osten. Die historischen Begebenheiten wurden an Originalschauplätzen nach inszeniert.

03:45

Der Kreuzritter Richard Löwenherz 2/2: Der Kampf um Jerusalem Film von Richard Bedser, NDR/2005 Richard von England erhielt den Beinamen Löwenherz aufgrund seiner Tapferkeit. Er war aber auch durch seine Grausamkeiten gefürchtet. So ließ er 3000 unbewaffnete moslemische Gefangene hinrichten. Der blutrünstige Feldherr war dennoch ein guter Diplomat. Er plädierte, Jerusalem von Moslems und Christen gemeinsam regieren zu lassen und schlug eine Heirat zwischen seiner Schwester und Saladins Bruder vor.

04:30

Im Bann des Priesterkönigs Suche nach den drei Indien Film von Martin Papirowski, ZDF/2008 Mitte des 12. Jahrhunderts erhält Papst Alexander III. ein Schreiben, in dem ein so genannter Priesterkönig seine Hilfe gegen die muslimischen Heere anbietet. Doch der Papst wartet vergeblich. Über Jahrhunderte hält sich hartnäckig der Mythos von einem sagenhaft reichen christlichen König tief im Osten. Die Dokumentation geht dem Phantom auf den Grund. (VPS 04:29)

05:15

Mit Schwert und Kreuz Karl der Grosse und die Sachsenmission Film von Gerold Hofmann, ZDF/2007 Als Karl der Große im Jahr 771 nach Christus zum alleinigen König der Franken wurde, herrschte er über ein Gebiet, das dem heutigen Frankreich, der Alpenregion und einem großen Teil Deutschlands entsprach. Die Franken hatten die Römer von der Macht verdrängt, aber die Religion des Römischen Reichs hatten sie übernommen: Sie waren Christen geworden. Kirchen und Klöster bildeten Zentren der kulturellen Entwicklung. Gleichzeitig tobte zwischen christlichen Franken und heidnischen Sachsen ein blutiger Kampf um Macht und Religion. Im Jahr 772 beschloss der Herrscher einen Kriegszug gegen die Sachsen. In seinen Augen waren sie Wilde, weil sie keinen König hatten und Götzen anbeteten.