Rosa Roth 31.3.2012

Samstag, 31. März 2012, 20.15 Uhr
Rosa Roth
Trauma

24.2.2012 Mainz (ots) – Eine Frau wird bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Der Fahrer flüchtet, allerdings nicht ungesehen. Ein junger Zeuge bringt die Polizei auf seine Spur. Als Rosa Roth und Markus Körber sich daran machen, den mutmaßlichen Täter Francis Song zu verhaften, erleben sie eine Überraschung. Der LKA-Mann Gruschwitz eröffnet ihnen, dass Song zu einem Ring krimineller Pharmahändler gehört, gegen den das LKA seit längerem einen Großeinsatz plant, der durch die Verhaftung Songs gefährdet werden könnte. Er bittet deshalb um einen Aufschub. Während des wenig später erfolgenden Großeinsatzes, der mit der Verhaftung der kriminellen Pharmahändler und ihrer chinesischen Zulieferer endet, ergreift Francis Song die Flucht. Rosa und Körber machen sich auf die Verfolgung.

Und dann geschieht etwas, mit dem niemand gerechnet hatte. Ein Reifen platzt, und Körbers Wagen überschlägt sich mehrere Mal. Während Körber den Unfall mit kleineren Blessuren übersteht, hat es Rosa härter getroffen. Erst nach mehreren Tagen findet sie im Krankenhaus das Bewusstsein wieder. Ein mittleres Schädel-Hirn-Trauma wird diagnostiziert und strenge Bettruhe verordnet.

Doch als Rosa erfährt, was in der Zwischenzeit geschehen ist, ist sie gegen jeden ärztlichen Rat schnell wieder auf den Beinen. Körbers Blutprobe direkt nach dem Unfall hat 1,4 Promille Alkohol ergeben. Die Interne Ermittlung in Gestalt des Kriminalhauptkommissars Häussler ist schon an der Sache dran. Auf das Angebot der Staatsanwaltschaft, das Verfahren einzustellen, wenn Körber sofort seinen Hut und eine Kürzung seiner Rentenbezüge um 40 Prozent in Kauf nehme, geht Körber nicht ein. Er behauptet, dass er vor dem fraglichen Einsatz keinen Schluck Alkohol getrunken habe. Rosa ist sich nicht sicher, ob sie ihm glauben kann. Vorerst gilt Körber als suspendiert und die junge Kollegin Meike Bernstorff tritt an seine Stelle.

WERBUNG:

Doch dann findet Rosa mehr und mehr Indizien, die dafür sprechen, dass jemand es tatsächlich auf Körber abgesehen haben könnte. Jemand muss seine Blutprobe manipuliert haben. Es spricht auch manches dafür, dass bei dem Unfall jemand nachgeholfen haben könnte. Körber selbst ist fest davon überzeugt, dass niemand anderer als der zwielichtige Kommissar Häussler seine Finger dabei im Spiel hat. Und er ahnt auch, warum. Die beiden haben eine alte Rechnung offen.

Bald stößt Rosa noch auf andere Ungereimtheiten. Da es ihr widerstrebt, den fahrerflüchtigen Pharmaangestellten Song einfach davonkommen zu lassen, während sein Opfer mit dem Tod ringt, entdeckt sie im Verlauf ihrer Recherchen Hinweise, die darauf schließen lassen, dass Song seine Flucht bereits vor dem Polizeieinsatz geplant hatte. Wer ist der Mann wirklich?

Auch Songs Putzfrau Ines scheint ein Doppelleben zu führen. Mit jedem Schritt, den Rosa und Körber tun, gestaltet sich der Fall mysteriöser. Wo steckt Song? Gibt es eine Verbindung zu Häussler? War es vielleicht gar kein Zufall, dass Körber gerade bei diesem Einsatz verunglückte? Je näher Rosa und Körber der Wahrheit kommen, desto mehr geraten sie selbst in Lebensgefahr. Und dann beginnen die Ereignisse sich zu überschlagen.