„Schleuderprogramm“ 13.9.2012

ZDF-Komödie „Schleuderprogramm“ erzählt von Höhen und Tiefen einer Karriere am 13.9.2012 um 20:15 Uhr

Mainz (ots) – Je höher man aufsteigt, desto tiefer kann man fallen. Diese Erfahrung macht die Sängerin Ella Herbst, dargestellt von Annette Frier, in der Komödie „Schleuderprogramm“, die am Donnerstag, 13. September 2012, um 20.15 Uhr im ZDF zu sehen ist. Martin Rauhaus schrieb das Drehbuch nach Motiven des gleichnamigen Romans von Hera Lind. Katinka Feistl führte Regie bei diesem Film über die unwahrscheinliche Besserung einer Unverbesserlichen.

Ella Herbst ist Sopranistin, ein Stern am Opernhimmel, eine Stil-Ikone in betörendem Schwarz-Weiß und eine Diva, wie sie im Buche steht. Sie hat sich auf dem Zenit ihres Erfolges behaglich eingerichtet. Doch das Leben will es anders – und so stürzt sie nach einer abgebrochenen Premierenvorstellung, einem schwachen Moment und einer einzigen Kapriole zu viel von ganz oben hinab auf das raue Pflaster der Tatsachen.

Arbeitslos und ohne Rücklagen lässt Ella sich darauf ein, einen Job im Gefängnis anzunehmen und einer Gruppe Häftlinge die Leidenschaft zur Musik nahezubringen. Dabei entdeckt sie nicht nur, dass sie ein Herz hat für „schwere Jungs“ hat; sondern dass sie überhaupt ein Herz hat. Ella Herbst gewinnt die Einsicht, dass es nie zu spät ist, über sich selbst hinauszuwachsen.

WERBUNG:

An der Seite von Annette Frier spielen unter anderen Pasquale Aleardi, Peter Prager und Peter Franke. Die Musik stammt von Micki Meuser. Die Sopranistin Monica Lewis Schmidt leiht Ella Herbst ihre Stimme. Produziert wurde der Film von teamWorx, Produzentin Ariane Krampe. Die Redaktion im ZDF hat Rita Nasser.