„Suche Traumfrau!“ 22.5.2012

Über die Liebe in Zeiten des Internets
ZDF-Dokumentation „Suche Traumfrau!“ in der Reihe „37°“

18.5.2012 Mainz (ots) – Sie sind attraktiv, erfolgreich, sympathisch – und Singles. Sie sind im Internet aktiv, in diversen Dating-Portalen angemeldet, hatten zahlreiche Kontakte und haben doch die Richtige noch nicht gefunden. Was läuft schief bei den Männern im besten Alter? Mit der Liebe in Zeiten des Internets beschäftigt sich die Dokumentation „Suche Traumfrau!“ von Iris Bettray, die das ZDF am Dienstag, 22. Mai 2012, 22.15 Uhr, in seiner Reihe „37°“ ausstrahlt.

Drei „Männer auf der Jagd nach Liebe“ – so der Untertitel – gewährten der Autorin Einblick in ihr Seelenleben. Martin (53) aus Köln ist in drei Dating-Portalen – auch in einem erotischen – aktiv. Dort gibt er an, dass er 46 ist und die Nase voll hat „von hirnlosen Beziehungen“. Martin hatte zahlreiche Affären, mit 30 hat er aufgehört sie zu zählen. Seither sucht er die Richtige: Attraktiv, schlank und tolerant soll sie sein, Martin mag keine Disziplinlosigkeit, ebenso wenig wie Kontrollzwang, Mangel an Bildung oder Weibchen ohne Selbstwertgefühl. Da wird der „Frauen-Markt“ schon enger, doch Martin träumt immer noch von der großen Liebe.

Markus (44) ist gutaussehend und gebildet. Der Geschäftsführer kennt Höhen und Tiefen in seinem Leben. Seine erste Million verdiente er mit Immobilien und verspekulierte sich. Er weiß, was Liebeskummer ist. Er wurde betrogen und verlassen, wie er auch selbst oft verlassen hat. „Weil alles schnelllebiger ist, trennt man sich leichter, ist nicht mehr kompromissbereit“, ist seine Erklärung.

WERBUNG:

Ralf (49) war nach einer zehnjährigen Beziehung lange traumatisiert, bevor er sich auf die Suche im Netz einließ, jetzt ist er Dating-Experte im „Supermarkt der Liebe“. Ralf hat eine exklusive Ausbildung in England und den USA zu bieten, ein erfolgreiches Ingenieur-Büro. und ist trotzdem kein „Schickeria“-Typ. Geld spielt für den Mann, der für ein Date schon mal nach New York fliegt, keine Rolle, doch die Partnerin auf Augenhöhe fehlt.