„Terra Xpress“ 22.4.2012

„Blackout – der große Stromschock“
ZDF-Magazin „Terra Xpress“ über gefährliche Folgen großer Stromausfälle

Mainz (ots) – Im Jahr 2005 ereignete sich im Münsterland der bisher größte Strom-Blackout in der deutschen Geschichte: Zirka 250 000 Menschen waren bei Außentemperaturen um den Gefrierpunkt tagelang ohne Strom. „Terra Xpress“ zeigt am Sonntag, 22. April 2012, 18.30 Uhr, was es bedeutet, wenn in Deutschland ein ganzes Stromnetz zusammenbricht.

Eine Studie des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag warnt, dass bei einem längeren Stromausfall der Kollaps der Infrastruktur in Deutschland kaum zu vermeiden ist. Zusammen mit Krisenexperten sucht „Terra Xpress“ nach gefährlichen Schwachstellen und möglichen Gegenmaßnahmen.

Starke Sonneneruptionen zum Beispiel können hoch technisierte Gesellschaften von einem Moment auf den anderen lahmlegen, wie zuletzt 1989 in Kanada. Innerhalb von nur 90 Sekunden fielen die Versorgungssysteme aus, sechs Millionen Menschen hatten keinen Strom mehr.

WERBUNG:

Was woanders die Katastrophe bedeutet, ist auf der Ostsee-Insel Ruden bereits Alltag. 2006 wurde den beiden letzten Bewohnern ohne Vorwarnung der „Saft“ abgedreht. Wie sie seitdem auf der Insel ausharren und wie ein Leben ohne Strom funktioniert, zeigt „Terra Xpress“.