„Wenn Liebe so einfach wäre“ 7.6.2012

„Wenn Liebe so einfach wäre“ Romantische Sommerkomödie mit Meryl Streep als Free-TV-Premiere im ZDF

4.6.2012 Mainz (ots) – Balztanz à la Hollywood: Gleich zwei Männer umschwirren die erfolgreiche Unternehmerin Jane, die mit ihrem Ex-Mann eine Affäre beginnt, aber auch dem Architekten, der ihr Haus umgestalten soll, schöne Augen macht. Die vergnügliche US-Romantik-Komödie „Wenn Liebe so einfach wäre“, die das ZDF am Donnerstag, 7. Juni 2012, 20.15 Uhr, als Free-TV-Premiere zeigt, bildet den Auftakt zu einer kleinen Spielfilm-Reihe in der Primetime des ZDF im Sommer. In der Hauptrolle der heiß umworbenen Bäckereibesitzerin und Mutter dreier erwachsener Kinder brilliert Hollywood-Star Meryl Streep, die in diesem Jahr für ihre Darstellung der „Eisernen Lady“ bereits ihren dritten Oscar in Empfang nehmen konnte.

Jane (Meryl Streep) betreibt in Südkalifornien ein für seine Gebäckspezialitäten berühmtes Café. Von Jake (Alec Baldwin), dem Vater ihrer Kinder, ist sie bereits seit Jahren geschieden. Doch just in dem Moment, als sie ihr Haus und auch ihr Leben komplett neu gestalten will, sucht ihr Ex wieder ihre Nähe. Bei der College-Abschlussfeier ihres gemeinsamen Sohnes landet er nach einem vergnüglichen Abend in Janes Bett. Doch Jake ist nicht Janes einziger Verehrer: Auch der Architekt Adam (Steve Martin), der den Umbau ihres Hauses betreut, wirbt heftig um sie.

Im Juli sind – jeweils donnerstags um 20.15 Uhr – drei weitere Liebeskomödien im ZDF zu sehen: Am 12. Juli 2012 tanzt und singt Meryl Streep unter griechischer Sommersonne zu den größten Abba-Hits in der Musicalverfilmung „Mamma Mia!“ (USA 2008), umworben von Pierce Brosnan und Colin Firth. Am 19. Juli ist Hollywood-Ikone Jane Fonda als „Das Schwiegermonster“ zu sehen, die mit allen Mitteln versucht, ihre Schwiegertochter, dargestellt von Jennifer Lopez, aus dem Leben ihres Sohnes zu vergraulen. Den Abschluss macht am 26. Juli nach „Wenn Liebe so einfach wäre“ ein weiterer Film von Nancy Meyers: „Was Frauen wollen“. Nach einem Unfall in der Badewanne kann Nick Marshall (Mel Gibson) hören, was Frauen denken – doch was seine schöne und beruflich erfolgreiche neue Vorgesetzte, gespielt von Helen Hunt, über den attraktiven Macho denkt, ist nicht immer schmeichelhaft.

WERBUNG: