Wettlauf zum Südpol

„Der Wettlauf zum Südpol. Deutschland gegen Österreich“
Fünfteilige ZDF-Abenteuerreihe startet am Dienstag

Mainz 3.3.2011 (ots) – „Das war das Härteste, was ich je in meinem Leben gemacht habe.“ So resümiert der deutsche Teamleader Markus Lanz den „Wettlauf zum Südpol“, den sich im Dezember 2010 ein deutsches und ein österreichisches Team auf den Spuren von Scott und Amundsen in der Antarktis geliefert hatten. Das ZDF zeigt die fünfteilige Abenteuerreportage „Der Wettlauf zum Südpol. Deutschland gegen Österreich“ von Dienstag, 8. März 2011, 20.15 Uhr, an.

In drei spannenden Episoden erleben die ZDF-Zuschauer jeweils dienstags um 20.15 Uhr die dramatische Expedition hautnah mit. Mit Hilfe von Expertenmeinun¬gen, modernen CGI-Animationen, einem „Bioscan“ der Athleten und historischen Aufnahmen wird die Geschichte der ersten Südpol-Eroberung vor 100 Jahren erleb¬bar ge¬macht. Bereits in der ersten Folge, „Aufbruch zum Duell“, wird deutlich, dass alle an ihre Grenzen gehen müssen, um das große Ziel zu erreichen. Im Rennen muss jedes Teammitglied einen 70 Kilogramm schweren Schlitten auf Skiern durch das ewige Eis ziehen, täglich 40 Kilometer weit. Sie müssen das Zelt aufbauen, genug Wasser zum Trinken schmelzen und durchhalten – bis zum Ziel. Wie schwer dies wird, zeigt die zweite Folge „Drama im Eis“ am Dienstag, 15. März. Die beiden Teams sind in der Eiswüste auf sich allein gestellt, wissen nicht, wie weit die anderen bereits vorgestoßen sind. Durch die extremen körperlichen Belastungen kommt es zu Konflikten: Wird das Team daran zerbrechen? „Die Entscheidung“ am Dienstag, 22. März 2011, 20.15 Uhr, löst schließlich das Rätsel, welches der beiden Teams die letzten Reserven mobilisieren und das Rennen gewinnen kann.

Parallel zu den Prime-Time-Folgen werden auf dem Platz von „ZDF-History“ am Sonntag, 13. und 20. März, 23.35 Uhr, die Hindergründe des historischen Wettlaufs zwischen Amundsen und Scott erläutert und die Bedeutung der Antarktis in einer vom Klimawandel bedrohten Welt erklärt. Zur Einstimmung auf den Fünfteiler zeigt das ZDF am Sonntag, 6. März, 23.35 Uhr, die Höhepunkte des Castings und des harten Vorbereitungstrainings.

WERBUNG:

In Erinnerung an das historische Rennen zwischen dem Norweger Roald Amundsen und dem Engländer Robert Falcon Scott, das sich in diesem Jahr zum 100. Mal jährt, hatten ZDF und ORF im Dezember 2010 ein jeweils vierköpfiges Team ins Rennen geschickt. Für Deutschland starteten neben ZDF-Moderator Markus Lanz der Extremsportler Joey Kelly, die Marathonläuferin Claudia Beitsch aus Rosenheim und der Triathlet Dennis Lehnert aus Fürstenfeldbruck. Für Österreich gingen Ski¬legende Hermann Maier, Ö3-Moderator Tom Walek, Soldatin Sabrina Grillitsch und Hundeschlittenführer Alex Serdjukov an den Start.

Begleitet wurde die vom britischen Veranstalter Extreme World Races durchgeführte Expedition von einem Kamerateam der Münchner Produktionsfirma Loopfilm (Oliver Halmburger) sowie der Wiener Produktionsfirma Interspot (Heinz Leger). Zusätzlich zu dem Fünfteiler plant das ZDF (Projektleitung: Guido Knopp) zum 100-jährigen Jubiläum der Südpoleroberung im Dezember 2011 ein 90-minütiges Dokudrama.