„Zarendämmerung – Risse im System Putin“ 22.2.2012

Russland ohne Putin?!
ZDF-Korrespondenten begleiten Präsidentschaftswahlkampf und Proteste in Russland

21.2.2012 Mainz (ots) – Kurz vor der russischen Präsidentschaftswahl am 4. März 2012 geht es rund auf den Straßen der Metropole Moskau: Hunderttausende skandieren Parolen gegen Kandidat Putin. Die ZDF-Korrespondenten Anne Gellinek und Roland Strumpf haben sich für die „ZDFzoom“-Dokumentation „Zarendämmerung – Risse im System Putin“, die am Mittwoch, 22. Februar 2012, 22.45 Uhr, im ZDF zu sehen ist, in den Wahl- und in den Gegenkampf begeben.

Bei eisigen Minusgraden stapft die 27-jährige Olga Kuratschowa durch Moskaus Zentrum und verteilt Einladungen zur Großdemo gegen Wladimir Putin, den bislang unbesiegbaren Herrn des Kreml. Die junge Kulturmanagerin will gegen Putins und Medwedjews Ämtertausch und die ihres Erachtens gefälschte Wahl angehen. Sie und ihre Mitstreiter wollen mehr als Stabilität und bescheidenen Wohlstand. Sie wollen endlich wieder mitreden statt bei Wahlen betrogen zu werden. Putins Zustimmung ist inzwischen um 20 Prozentpunkte auf knapp 40 Prozent gefallen, der Wiedereinzug in den Kreml wird „Russlands Alpha-Rüden“ wohl nicht mehr so mühelos gelingen wie gedacht.

ZDF-Russlandkorrespondentin Anne Gellinek hat Wladimir Putin im Wahlkampf begleitet und beobachtet. Ihr Kollege Roland Strumpf hat die Anführer der Straßenproteste getroffen: den Blogger und Anwalt Alexej Nawalny und Putins wichtigsten Gegenkandidaten, den milliardenschweren Geschäftsmann Michail Prochorow, der vielleicht nur eine Marionette des Kremls ist. Die ZDF-Journalisten reisten für den Film von Moskau bis ins ferne Sibirien und zeigen ein erwachendes Russland.

WERBUNG:

In Wladiwostok erzählen sie die Geschichte eines Unternehmers, der den Mut hatte, die erdrückende Korruption in Russland anzuprangern, und sich nun versteckt halten muss. Ein Besuch bei der russischen Armee gibt Aufschluss darüber, warum Soldaten Putin wählen.